Joshua Bell & Krzysztof Urbański in der ElbphilharmonieMit Werken von Ligeti, Sibelius und Weinberg

97 Min.
Verfügbar vom 16/12/2019 bis 11/03/2020
Mit einer über 30-jährigen Karriere als Solist, Kammermusiker und Dirigent ist Joshua Bell einer der bedeutendsten Geiger unserer Zeit. Der Amerikaner kommt zum NDR Elbphilharmonie Orchester und hat dabei das beliebte Violinkonzert von Jean Sibelius im Gepäck. Am Pult steht der erste Gastdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters, Krzysztof Urbański.

Urbański flankiert Sibelius’ Meisterwerk mit osteuropäischen Klassikern der Moderne. Dabei lässt er dem selten gespielten polnisch-russischen Komponisten Mieczysław Weinberg späte Gerechtigkeit widerfahren. Er gehört zu jenen Künstlern, die nach ihrem Tod beinahe in Vergessenheit geraten sind. Weinberg hatte unter gleich zwei Diktaturen – der deutschen und der sowjetischen – zu leiden und stand fortwährend im Schatten seines Freundes Dmitrij Schostakowitsch. 
Jean Sibelius 1905 uraufgeführte Endfassung seines Violinkonzerts hat sich bis heute als wichtiger Repertoirepfeiler eines jeden Geigers etabliert und vermag den Hörer vom ersten Takt an zu fesseln. Oft wurde der ätherische Beginn mit dem Rauschen der Natur in den finnischen Wäldern verglichen.
Zu Beginn des Konzerts erklingt György Ligetis: „Atmosphères“ aus dem Jahr 1961. Bekannt wurde das Orchesterstück durch den Film „2001 – Odyssee im Weltraum“. 


Das Programm:

György Ligeti
Atmosphères

Jean Sibelius
Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 47

Mieczysław Weinberg
Sinfonie Nr. 3 h-Moll op. 45



Foto © Chris Lee


  • Mit :
    • Joshua Bell (Violine)
  • Dirigent/-in :
    • Krzysztof Urbański
  • Orchester :
    • NDR Elbphilharmonie Orchester
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019