TracksVery Green Trip (1/2)

Nächstes Video

33 Min.
Verfügbar vom 10/01/2020 bis 31/12/2022

"Tracks" lädt gemeinsam mit dem britischen Philosophen Timothy Morton zu einem "Very Green Trip" in zwei Folgen ein. In dieser Folge 1/2: Die US-amerikanische Transgender-DJane Chris Korda ist Gründerin der "Church of Euthanasia", die in den 1990er Jahren Furore machte. / Tina Tarpgaard und Maria Lucia Cruz Correia, Vertreterinnen des Öko-Feminismus

2015 rüstete Timothy Morton sein Haus in Houston, Texas, mit einem Windrad aus. Dem britischen Philosophen war klar geworden, dass es nicht ohne Auswirkungen auf die Umwelt bleibt, wenn man in allen Zimmern das Licht brennen lässt oder die Garage in einen Nachtclub umfunktioniert. „Tracks“ hat den Philosophen an einem Novembertag in New York getroffen. Dass der Mann kein Blatt vor den Mund nimmt, verrät schon sein Bestseller aus dem Jahr 2007, der in Deutschland 2016 unter dem Titel „Ökologie ohne Natur: Eine neue Sicht der Umwelt“ erschienen ist.

Die Themen dieser Folge 1/2:

Die US-amerikanische Transgender-DJane Chris Korda ist Gründerin der „Church of Euthanasia“, die in den 1990er Jahren mit provokativen Slogans wie „Save the Planet Kill Yourself“ und „Selfish? Have Kids“ Furore machte. Sie wollte damit auf das Problem der Überbevölkerung und die Endlichkeit der natürlichen Ressourcen aufmerksam machen und die Menschheit dazu bewegen, ihre Rolle auf diesem Planeten neu zu überdenken – 30 Jahre vor Greta!

Außerdem beschäftigt sich „Tracks“ mit dem „Ökozid“ als Kunstströmung, bei der in Performances die aktuell stattfindende „Ermordung der Umwelt“ zum Thema gemacht wird. Vertreterinnen sind die "Öko-Feministinnen" Tina Tarpgaard und Maria Lucia Cruz Correia


  • Journalist :
    • Jean-Marc Barbieux
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • ARTE F