Xenius: ToilettenWie wir unsere Ausscheidungen nutzen können

Nächstes Video

26 Min.
Verfügbar vom 26/10/2020 bis 23/01/2021
Untertitel für Gehörlose
Urin und Fäkalien sind für uns in den meisten Fällen Abfall. Doch "Xenius" hat sich das tagtägliche Geschäft einmal genauer angesehen und viel Potenzial entdeckt. Die "Xenius"-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard helfen mit beim Bau und bei der Reinigung einer Trockentoilette.
Jeder benutzt sie, doch keiner spricht darüber: Die Toilette ist ein Tabuthema – dabei sollten wir uns Gedanken um den Umgang mit unseren Ausscheidungen machen. Urin und Fäkalien sind für uns in den meisten Fällen Abfall. Doch „Xenius“ hat sich das tagtägliche Geschäft einmal genauer angesehen und viel Potenzial entdeckt. Die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard helfen mit beim Bau und bei der Reinigung einer Trockentoilette. Wie der Name schon sagt, funktioniert diese Toilette ohne Wasser. Statt einer Spülung wird Strohmehl über das Geschäft gestreut. Die Ausscheidungen gehen nicht in die Kläranlage, sondern werden aufbereitet – zu Pflanzendünger. Denn die enthaltenen Nährstoffe wie Phosphor, Stickstoff und Kalium sind nützlich und wertvoll, zum Beispiel für Pflanzen, die sie brauchen, um zu wachsen. Das Besondere an der Trockentoilette: Urin und Kot werden mit einem ausgeklügelten System sogar getrennt aufgefangen. So lassen sich die Nährstoffe in den Ausscheidungen noch effizienter nutzen. Außerdem blickt „Xenius“ zurück in die Geschichte der Toilettenkultur. Wie hat man im Römischen Reich oder im Mittelalter sein Geschäft verrichtet? Auch eine andere Frage beschäftigt die „Xenius“-Moderatoren: Wie können wir im Alltag die Inhalte unserer Toilette besser nutzen? Dafür schaut sich „Xenius“ ein Hamburger Wohnviertel an. Hier wird aus den Ausscheidungen Wärme und Strom produziert.

  • Moderation :
    • Dörthe Eickelberg
    • Pierre Girard
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • WDR