Piemont: Klassenkampf auf dem ReisfeldStadt Land Kunst

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

14 Min.
Verfügbar vom 16/10/2019 bis 16/10/2021

Das feuchte Ackerland der norditalienischen Po-Ebene ist eine Goldgrube, und das Gold, das „geschürft“ wird, ist weiß: Seit dem Mittelalter wird hier nämlich Reis angebaut. Die kostbaren Körner kurbelten nicht nur die Landwirtschaft an, sondern brachten eine ganze Lebensart mit sich. Im 19. Jahrhundert wurden die Arbeiterinnen auf den Reisfeldern zum Symbol des Klassenkampfes. Ihr Einsatz für die Befreiung der Arbeiterklasse prägt das Piemont bis heute.


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019