Re: Luftfahrt am BodenWie geht‘s weiter mit dem Fliegen?

33 Min.
Verfügbar vom 14/09/2020 bis 12/12/2020
Untertitel für Gehörlose
Der Flughafen München erreichte im letzten Jahr Rekorde und zählt zu den verkehrsreichsten Luftfahrt-Drehkreuzen in Europa. Doch im Mai 2020 herrscht hier beinahe Totenstille. Die Flieger: am Boden. Was bedeutet der Stillstand der Jobmaschine Flughafen für die Luftfahrt und für die Menschen, deren Existenz am Flughafen München hängen?
Es ist die größte Krise in der Geschichte des Flughafens. Die Reportage begleitet über drei Monate lang die Beschäftigten. Uli Neumann und Thomas Jahn zum Beispiel, beide Lufthansa-Piloten, die den Auftrag bekommen, eines der längsten Passagierflugzeuge der Welt, die A340-600, in die spanische Wüste zu bringen – um sie dort „einmotten“ zu lassen. Ein Abschied womöglich für immer, von einer Maschine, die eigentlich noch gut in Schuss ist, nun aber erst mal nicht mehr gebraucht wird.
Auch einer der größten Airline-Caterer der Welt ist betroffen: LSG Sky Chefs. Der Geschäftsführer Volker Müller verwaltet den Stillstand auf 18.000 Quadratmeter Küchenfläche. Seine Mitarbeiter sind seit Wochen damit beschäftigt, 500.000 Geschirr- und Besteckteile wegzupacken.
Und: Durch die Corona-Krise steht auch die Zukunft der wichtigsten deutschen Fluglinie auf dem Spiel: die der Lufthansa. Die Rettung der Airline durch den Staat steht bis zuletzt auf der Kippe – ein Krimi, der auch Anna Müller, Aufsichts- und Betriebsrätin der Flughafen GmbH, schlaflose Nächte bereitet. Denn die Lufthansa ist einer der wichtigsten Arbeitgeber am Flughafen.

  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • BR