Xenius: Abschied für immerBestattungen

Nächstes Video

26 Min.
Verfügbar vom 30/06/2020 bis 27/09/2020
Untertitel für Gehörlose
Heutzutage geht der Trend zu personalisierten Bestattungen: Der Verstorbene kann zum Beispiel am Fuße eines Baumes in einem Urwald beigesetzt werden. Und in Deutschland erlaubt eine Modeerscheinung den Familien, ein ewiges Andenken an den Verstorbenen zu bewahren: einen aus seiner Asche gefertigten Diamanten. Dörthe und Pierre besuchen Europas einzige Bestatterschule in Münnerstadt.
Ob Erdbestattung, Begräbnis unter einem Baum im Friedwald oder Einäscherung – viele Bestattungsformen sind heutzutage möglich. Hinterbliebene können sogar Andenken an die Angehörigen immer bei sich tragen: in Form eines Diamanten, hergestellt aus der Asche des Verstorbenen. Bestattungen sind also so individuell wie die Menschen. Welche Fähigkeiten ein Bestatter haben sollte, erfahren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard in Münnerstadt. Dort befindet sich Europas einzige Bestatterschule. Die „Xenius“-Moderatoren lernen nicht nur, wie sie ein Grab ausheben und einen Sarg bauen, sondern auch, worauf es in einem Trauergespräch ankommt, um die Hinterbliebenen zu unterstützen und zu beraten. Das heißt, es kommt nicht nur auf handwerkliches Geschick an, sondern vor allem auf Einfühlungsvermögen. Doch was bewegt die jungen Auszubildenden dazu, einen Beruf zu erlernen, der sie tagtäglich mit dem Tod konfrontiert?

  • Moderation :
    • Dörthe Eickelberg, Pierre Girard
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • NDR