Stadt Land KunstMarokko / kambodscha / Florida

Nächstes Video

39 Min.
Verfügbar vom 16/09/2020 bis 21/11/2020

Drei Reisen, drei Einladungen und drei unterschiedliche Geschichten – in jeder Ausgabe der Dokureihe bringt Linda Lorin den Zuschauer an Orte, die große Künstler inspiriert oder die ihre Werke beeinflusst haben. In dieser Folge: Marokko: Le Clézios Wüstentraum / Kambodscha: Das Schattenpuppenspiel der Khmer
/ Amelia Island: Ein schottischer Hochstapler in Florida

(1): Marokko: Le Clézios Wüstentraum Die endlosen marokkanischen Wüsten und die dort lebenden Nomadenvölker beflügeln seit Jahrhunderten die Fantasie der Europäer. Den französischen Schriftsteller Jean-Marie Gustave Le Clézio inspirierte die geheimnisvolle Landschaft zu seinem ersten Bestseller: dem Roman „Wüste“, der 1980 erschien. Dabei sollte er erst Jahre später mit seiner Frau Jémia erstmals in die Sahara reisen und diese karge Region und ihre herbe Schönheit mit eigenen Augen entdecken. „Gens des nuages“ erzählt von dieser spirituellen Reise. (2): Kambodscha: Das Schattenpuppenspiel der Khmer In den Dörfern von Angkor, zwischen Reisfeldern und Wäldern, erzählen Ledermarionetten die Geschichten und Volksmärchen längst vergangener Zeiten. Das traditionelle Schattenpuppenspiel „Sbek thom“ wäre in den 70er Jahren beinahe der Gewaltherrschaft der Roten Khmer zum Opfer gefallen. Heute blüht die jahrhundertealte Schauspielgattung dank engagierter Künstler wieder auf und gewährt faszinierende Einblicke in die Geschichte und Kultur der Khmer. (3): Amelia Island: Ein schottischer Hochstapler in Florida Amelia Island im Süden der USA ist der ideale Ort, um die idyllischen Strände Floridas zu genießen. Im 18. Jahrhundert, als Revolutionen den Kontinent erschütterten, machte ein schottischer Soldat namens Gregor MacGregor die Insel zum Gegenstand einer Hochstapelei historischen Ausmaßes …

  • Regie :
    • Fabrice Michelin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • ARTE F