Stadt Land KunstPuschkins Russland / Santiago / Paris

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

38 Min.
Verfügbar vom 16/01/2020 bis 22/03/2020

Drei Reisen, drei Einladungen und drei unterschiedliche Geschichten – in jeder Ausgabe der Dokureihe bringt Linda Lorin den Zuschauer an Orte, die große Künstler inspiriert oder die ihre Werke beeinflusst haben. In dieser Folge: Puschkins Russland / Santiago, der viel gepriesene Endpunkt des Jakobswegs / Ein Wein mit bitterem Beigeschmack mitten in Paris

(1): Puschkins Russland Bei Sankt Petersburg denkt man an monumentale Prachtbauten, Brücken und Kirchen mit goldenen Kuppeln. Die Stadt der Zaren ist auch der Geburtsort einer der größten Dichter des Landes: Alexander Puschkin. In der pulsierenden russischen Metropole begann der junge Schriftsteller die Arbeit an seinem wohl bekanntesten Werk „Eugen Onegin“. Später verließ er Sankt Peterburg und flüchtete ins Exil aufs Land. (2): Santiago, der viel gepriesene Endpunkt des Jakobswegs Santiago de Compostela im spanischen Nordwesten hat einen besonderen Platz im Herzen der internationalen katholischen Gemeinschaft. Seit dem 9. Jahrhundert pilgern Tausende Gläubige aus ganz Europa hierher und machen den Ort zu einer wichtigen Kultstätte. Nach und nach entstanden zahlreiche Kirchen und Klöster, und Santiago de Compostela entwickelte sich zu einem wichtigen Wirtschaftszentrum der Region. (3): Ein Wein mit bitterem Beigeschmack mitten in Paris Das Pariser Westin Hotel befindet sich in bester Lage zwischen Place Vendôme und Rue de Rivoli. Eine Luxusadresse für betuchte Touristen und große Anlässe. Im Jahr 1976 fand hier eine Weinverkostung statt, die für den französischen Gaumen eindeutig zu bitter war …

  • Regie :
    • Fabrice Michelin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • ARTE F