Enslaved | Summer Breeze Open Air Festival 2019

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

44 Min.
Verfügbar vom 04/12/2019 bis 02/03/2020
Enslaved spielen bekanntlich nicht an jeder Steckdose. Entsprechend viele Ausrufezeichen sollten auf der persönlichen Running Order etlicher Besucher hinterm Bandnamen stehen, wenn die Norweger im Billing sind. Beweis erbracht: Das Konzert war bestens besucht, und Enslaved dankten es dem Publikum mit einer feinen Setlist, die sogar ein echtes Song-Highlight beherbergte.
Zum Einstieg wurde „Ethica Odini“ vom fast gleichnamigen 2010er-Album präsentiert – der Auftakt zu einem großartigen Konzert. Auf der Bühne herrschen Eindrücke der doppelten Sorte: progressiven Viking Metal fusioniert mit einer eindrucksvollen  Bühnengestaltung. Ob bewusst oder nicht: Die im Hintergrund beleuchteten Bäume harmonierten jederzeit durchdachten Licht-Show. Vor allem die getragenen Passagen harmoniern mit einem nahezu vollen Mond, der dem Auftritt von Enslaved ebenso wachsam und interessiert folgte wie das Publikum. Mit dem Klargesang von Keyboarder Håkon Vinje transfomiert die dichte Atmosphäre zu ein überragendem Live-Erlebnis. Nach dem Umnschwung vom Lied „Roots Of The Mountain“ von „Riitiir“ (2012) zum neuesten Song „Sacred Horse“ verändert sich gleichermaßenen die Stimmung auf und hinter der Bühne, sodass die Farbeffekte in eine kühle Dunkelheit übergehen. Dieser Bruch erhöhte die Spannung und inmitten eines weiterhin homogenen Gesamtbildes kündigten Enslaved eine rare Nummer vom „Below The Lights“-Album: „Havenless“ endet in tosendem Applaus, vereinzelten Jubelrufe und fliegenden Haaren, das musikalische Ausnahmetalent unterstreichen. Wer „Havenless“ nicht kannte, hat den epischen Song-Start vielleicht trotzdem schon gehört – in der Doku „Metal: A Headbanger‘s Journey“. Spätestens in dem Moment war für die Band und Zuschauer klar, dass hier ein Headliner auf der T-Stage steh muss.

  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019