Weltstadt in Flegeljahren. Ein Bericht über Chicago

Nächstes Video

66 Min.
Verfügbar vom 18/04/2021 bis 18/05/2021

Heinrich Hauser nimmt in seinem legendären Reportagefilm (1931) ein gängiges Motiv der Literatur seiner Zeit auf: die Dynamik der Großstadt und die Verheißung eines besseren Lebens. Mit dem geübten Auge des Fotographen fängt Hauser beides ein – die schillernde Oberfläche und die Schattenseiten der Boomtown Chicago.

Wie Walter Ruttmann in „Berlin. Die Sinfonie der Großstadt“ nimmt sich auch Heinrich Hauser mit Chicago eine pulsierende Großstadt vor, deren Lebensrhythmus er filmisch erkundet. Beide Regisseure stellen den modernen Alltag als ein dynamisches Spiel der Bewegung dar, eine Bewegung im Gleichtakt von Maschine und Mensch, von städtischem Verkehr und Produktionsabläufen der Fabrikarbeit. Wo Ruttmann in seinem symphonisch gebauten Film den Rausch der Bewegung darstellt, bezieht sich Hauser auf die soziale Lebenswirklichkeit der amerikanischen Großstadt.
„Chicago in der Pubertät: größer noch als in älteren Metropolen ist hier der Unterschied zwischen Reichtum und Elend, plötzlicher Übergang von den Licht- zu den Schattenseiten des Lebens. Hauser hebt das mit scharfem Blick hervor: sein Chicago bringt die breiten Autostraßen, die schönen Reitwege und kühnen Fassaden finanzkräftiger Wolkenkratzer nur augenblicksweise als Kontrast zu jenen trüben Stadtteilen, wo das heulende Elend herrscht …“ (Kurt London in: „Der Film“, Berlin 1931)
Die neue Musik von Andy Miles ist im Stil des traditionellen Chicago-Jazz angelegt und erweitert im Lauf des Films dieses Klangspektrum zum Modern Jazz. Damit schlägt die Musik die Brücke zwischen der Entstehungszeit des Films zu Beginn der 1930er Jahre und heute, sie unterstreicht die Modernität von Heinrich Hausers Film, der die sozialen Gegensätze der Metropole Chicago und ihrer Menschen genau registriert. Es ist der Puls dieser boomenden Stadt, einer Stadt voller Gegensätze und großer Versprechen, den die Musik wieder hörbar und erlebbar macht.

  • Regie :
    • Heinrich Hauser
  • Drehbuch :
    • Heinrich Hauser
  • Produktion :
    • Schongerfilm
  • Produzent/-in :
    • Hubert Schonger
  • Kamera :
    • Heinrich Hauser
  • Musik :
    • Andy Miles
  • Land :
    • USA
  • Jahr :
    • 1931
  • Herkunft :
    • ZDF