Alan Gilbert dirigiert BeethovenMit Carolin Widmann und dem NDR Elbphilharmonie Orchester

90 Min.
Verfügbar vom 30/09/2019 bis 25/12/2019
Beethoven im Spiegel zeitgenössischer Musik – eine Begegnung, die anlässlich des Beethovenjahrs 2020 auch für Alan Gilbert und sein Orchester spannend ist. Und so wurde in Zusammenarbeit mit dem Beethovenfest Bonn ein bezugreiches Programm konzipiert: Dramaturgischer Ausgangspunkt ist Beethovens Siebte Sinfonie.
Dramaturgischer Ausgangspunkt ist Beethovens Siebte Sinfonie, die als Meilenstein der Musikgeschichte Generationen von Musikern inspiriert hat.

Auch Komponist und Klarinettist Jörg Widmann, einer der produktivsten und meistaufgeführten deutschen Vertreter seines Fachs, bezieht sich auf die Siebte: Mit seiner rasanten Konzertouvertüre "Con brio" hat er im Jahr 2008 eine Reflexion auf Beethovens Meisterwerk geschrieben. Das Stück ist unverkennbar der Musiksprache des 21. Jahrhunderts verhaftet, lässt aber in harmonischer und rhythmischer Hinsicht dennoch vielfache Bezüge auf Beethoven durchscheinen.

Denselben Gedanken verfolgt Enno Poppe, der vom NDR und dem Beethovenfest Bonn den Auftrag bekommen hat, ein Violinkonzert zu komponieren, das sich auf Beethovens Klassiker dieser Gattung bezieht.Solistin der Uraufführung dieses neuen Werks ist die weltweit gefragte Ausnahmegeigerin Carolin Widmann, die Schwester von Jörg Widmann, die sich insbesondere mit zahlreichen Ur- und Erstaufführungen eigens für sie geschriebener Werke einen Namen gemacht hat.

Das Programm:

Ludwig van Beethoven 
Ouvertüre zu Goethes Trauerspiel “Egmont” f-Moll op. 84

Enno Poppe
“Schnur” für Violine und Orchester
(Auftragswerk 2019)

Jörg Widmann
Con brio - Konzertouvertüre für Orchester

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92


Foto © Peter Hundert/NDR

  • Mit :
    • Carolin Widmann (Violine)
  • Dirigent/-in :
    • Alan Gilbert
  • Orchester :
    • NDR Elbphilharmonie Orchester
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019