Raphaël Imbert & la Cie Nine Spirit beim Marseille Jazz des Cinq Continents

75 Min.
Verfügbar vom 24/07/2019 bis 23/01/2020

Der französische Musiker Raphaël Imbert, Gründer und künstlerischer Leiter der Compagnie Nine Spirit, hat den US-amerikanischen Gitarristen und Bluessänger Eric Bibb zum gemeinsamen Konzert gebeten. Das Ergebnis ist denkwürdig.

Vor 20 Jahren rief Raphaël Imbert eine Musikkompanie ins Leben, die er sich als „Plattform für die mündlich überlieferten Traditionen der Improvisation und Komposition“ wünschte. Mit der Compagnie Nine Spirit schuf der Komponist, Musiker und Stipendiat des Programms „La Villa Médicis Hors les Murs“ die in seinen Augen ideale Jazzformation.

Für sein Erstlingswerk „Les Musiques sacrées de Duke Ellington“ unterlegte die Compagnie Nine Spirit Texte des großen französischen Afrikaforschers Théodore Monod mit Musik der unsterblichen Jazzlegende. Das ungewöhnliche Crossover von Jazz und Literatur – zweier kultureller Ausdrucksformen, die einander diametral entgegenstehen und sich doch perfekt ergänzen – macht das Besondere dieses musikalischen Projekts aus.

2018 wird „Music is my Hope“ von Raphaël Imbert & Cie Nine Spirit bei den Victoires du Jazz in der Kategorie „Album Inclassable“ zum Album des Jahres gekürt. Eric Bibb war dagegen schon zweimal für die Grammy Awards und mehrfach für die Blues Foundation Awards nominiert. Ihre Zusammenarbeit bereichert dieses Jazz-Festival um eine faszinierende Mischung unterschiedlichster musikalischer Genres und Kulturen.

Aufzeichnung vom 24. Juli 2019 beim Festival Marseille Jazz des Cinq Continents.


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019