Störfaktor KunstGlaube und Religion

53 Min.
Verfügbar vom 02/06/2021 bis 01/07/2021
Untertitel für Gehörlose
Kunst muss ein Störfaktor sein, der ihr Publikum bewegt. Dokureihe. In dieser Folge: Kunstschaffende fragen nach: Was passiert im Vertrauen auf den Glauben an Unrecht und welche Werte werden durch die Kirche in den Schmutz gezogen?
Kaum ein Thema polarisiert so massiv wie Glaube und Religion. Ob es die katholische Kirche oder der muslimische Glaube ist, Kunstschaffende fragen nach: Was passiert im Vertrauen auf den Glauben an Unrecht und welche Werte werden durch die Kirche in den Schmutz gezogen?
Das schwedische Künstlerpaar Nathalie Djurberg und Hans Berg versetzen mit ihren fiesen Zeichentrickfilmen ihr Publikum in Angst und Schrecken. Da kriechen junge, halbnackte Mädchen aus den Schößen der Umhänge von Priestern und müssen sich befingern lassen. Darf sich die Kunst auch über tief empfundene religiöse Gefühle hinwegsetzen? Keiner hat diese Frage krasser beantwortet als der Österreicher Hermann Nitsch. Der nackte Körper, Blut, Fesselung. Seine Inszenierungen mit Menschen am Kreuz lassen keinen kalt.
Der Film setzt aber auch auf eine andere Glaubensgemeinschaft. Was passiert, wenn provokative Kunst und Islam aufeinandertreffen? Auf der Biennale in Venedig sollte 2005 die Kaaba, das größte Heiligtum aller Muslime, zum Kunstobjekt werden. Ausgedacht hat sich dieses Werk der deutsche Künstler Gregor Schneider. Auch der Amerikaner Andres Serrano eckte massiv an. Er tränkte seine Motive mit Blut und Urin und fotografierte sie. Heraus kam: "Piss Christ".
Auch der weltbekannte Fotograf David LaChapelle äußert sich in der Dokumentation. Er bildet Heilige ab, inszeniert alles. Mit Schwarzen, Schwulen, weiblich oder sexuell aufgeladen. Der Film macht deutlich: Glaube und Religion sind als Thema immer noch ein hohes Wagnis für die Kunst.

  • Regie :
    • Nicola Graef
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2020
  • Herkunft :
    • MDR
    • WDR