Ivor Bolton dirigiert das Dresdner FestspielorchesterEröffnungskonzert der Dresdner Musikfestspiele 2019

84 Min.
Verfügbar vom 18/05/2019 bis 16/06/2019
Auf dem Programm die Musik zweier Komponisten, deren Wirken eng mit Dresden verbunden war: Carl Maria von Weber und Robert Schumann. Stargast des Abends ist René Pape, der mit für tiefe Stimme und Orchester bearbeitete Lieder von Franz Schubert tief ins romantische Seelenleben eintaucht.

Der Originalklangkörper der Musikfestspiele und sein Chefdirigent Ivor Bolton treffen in diesem festlichen Konzert auf den Dresdner Starsänger René Pape. Der gefeierte Bass wird mit Liedern von Franz Schubert tief ins romantische Seelenleben eintauchen. Umrahmt werden die Lieder von Webers Ouvertüre zu seiner Oper »Euryanthe«, der schon zu Lebzeiten des Komponisten kein einfaches Los beschieden war: Die Musik wurde in den höchsten Tönen gepriesen, das Libretto jedoch verspottet. Der frühlingshafte sinfonische Erstling des 31-jährigen Robert Schumann – in nur vier Tagen skizziert und in drei Wochen niedergeschrieben – entstand in einer glücklichen Lebensphase, nach seiner Vermählung mit Clara Wieck und dem produktiven »Liederjahr«.

Das Programm:

Carl Maria von Weber
Ouvertüre zur Oper »Euryanthe«


Franz Schubert

„Prometheus“ D 674

Ausgewählte Lieder aus dem „Schwanengesang“ D 957:

„Das Fischermädchen“

„Am Meer“ 

„Die Stadt“

„Der Doppelgänger“

„Ihr Bild“

„Der Atlas“




Robert Schumann
Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Frühlingssinfonie«


Foto © Oliver Killig


Mit :
René Pape
Dirigent/-in :
Ivor Bolton
Orchester :
Dresdner Festspielorchester
Komponist und Autor :
Carl Maria von Weber, Franz Schubert, Robert Schumann
Land :
Deutschland
Jahr :
2019