Courtney Barnett beim We Love GreenNeed a Little Time - I'm Not Your Mother, I'm Not Your Bitch

11 Min.
Verfügbar vom 21/06/2019 bis 04/12/2019

Courtney Barnett besingt mit ihrem Folk den Alltag und seine Problemchen. Die Australierin kommt wie eine gelungene Mischung aus Kurt Cobain, Patti Smith und Lena Dunham daher. Voll sanfter Ironie besingt sie ihre Existenz als erstklassige Loserin. Ihre Songs belegen ein unübersehbares Talent fürs Texten und bestechen durch eine melodische Instrumentation.

Man sollte sich nicht von ihrem „Girl-next-door"-Look täuschen lassen: Courtney Barnett weiß ganz genau, was sie will. Beispiel gefällig? 2012 gründete die Lady ihr eigenes Label, Milk! Records. Drei Jahre später fand sie mit ihrem Debütalbum namens Sometimes I Sit & Think, and Sometimes I Just Sit Beachtung: ein schöner Erfolg, der ihr gleich auch den internationalen Durchbruch bescherte.


Auf dem Erstling erzählt Courtney Barnett kleine Geschichten aus den Vororten von Melbourne: mal heiter und mal ernst, aber immer mit einem ironischen Unterton.


Ein völlig anderes Ambiente bietet ihr unlängst erschienenes Opus Tell Me How You Really Feel. Die Australierin gibt sich selbstsicherer, energischer – und genervter! Wer die neue Courtney Barnett entdecken will, hat dazu Gelegenheit beim We Love Green Festival in Paris!


Konzertmitschnitt vom 2. Juni 2019 beim We Love Green Festival in Paris

Foto © Philippe Lévy

  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019