Königin-Elisabeth-Wettbewerb: Letzter FinalabendMit Eva Rabchevska

63 Min.
Verfügbar vom 28/05/2019 bis 24/11/2019
Seit Montag spielen jeden Abend zwei Wettbewerbsfinalisten vor einer hochkarätigen Jury unter dem Vorsitz von Gilles Ledure und einem Publikum, das immer wieder aufs Neue zahlreich erschien, um die jungen Violinisten zu unterstützen. Nun bleibt Eva Rabchevska als Kandidatin, die vor der Verkündung der Preisträger des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs 2019 auftritt.
Die Ukrainerin Eva Rabchevska ist die letzte Finalistin.Sie spielt eines der wichtigsten Werke der deutschen Romantikfür Geige: Das Violinkonzert D-Dur op. 77 von Johannes Brahms, das technisch sehr aufwändig ist. Eva Rabchevska hat bereits zahlreiche Preise gewonnen, darunter auch den ersten Platz beim internationalen Wettbewerb „Junge Virtuosen“ im bulgarischen Sofia im Jahr 2017. Als Solistin hat sie bereits mit zahlreichen Orchestern gespielt. Dazu zählen auch das Kammermusikorchester von Bratislava und das slowakische Radio-Symphonieorchester.

Nach dem Auftritt der beiden letzten Finalistinnen überreichen die 17 Jurymitglieder ihre Bewertungen an den Vorsitzenden Gilles Ledure. Vadim Repin, der einst selbst am Wettbewerb teilnahm und mit seinen damals 17 Jahren als bisher jüngster Gewinner daraus hervorging, ist ebenfalls Teil der Jury. Am Ende des Abends verkündet Gilles Ledure die Sieger. Der Gewinner des Hauptpreises wird am 6. Juni am Abschlusskonzert teilnehmen.

  • Dirigent/-in :
    • Hugh Wolff
  • Orchester :
    • Belgian National Orchestra
  • Land :
    • Frankreich
    • Belgien
  • Jahr :
    • 2019