Türkei: Ein Kommunist als BürgermeisterARTE Reportage

25 Min.
Verfügbar vom 21/06/2019 bis 27/05/2022

Bürgermeister Maçoglu kämpft für seine Utopie einer sozialistischen Gesellschaft – und gegen Erdogans Autokratie.

Fatih Mehmet Maçoglu ist Kommunist. Und er ist der einzige kommunistische Bürgermeister in der Türkei. Vor 5 Jahren begann er, gleich nach der Wahl, sein Dorf Ovacik mit 3000 Einwohnern in den kurdischen Bergen Anatoliens zu revolutionieren: Kostenloser öffentlicher Transport; kostenloses Wasser; Anbau von Bohnen, Kichererbsen auf zu Volkseigentum erklärten staatlichen Äckern - der Erlös aus dem Verkauf dieser Früchte des Feldes geht an die ärmsten der Familien und als Stipendium an die Studenten; totale Transparenz des öffentlichen Haushalts; Gründung einer Volksversammlung der Dorfbewohner.  

Das rote Dorf und sein Bürgermeister sind heute in der ganzen Türkei bekannt und populär. Das ermutigte Maçoglu, sich in den letzten Wochen mit der türkischen KP bei der Kommunalwahl in der Nachbarstadt Tunceli zu bewerben  - mit 30 000 Einwohnern immerhin die größte Stadt in der Region. Und er gewann diese Wahl, weit vor der Regierungsparte Erdogans, der AKP. Der “antatolische Peppone” scheint einen Nerv der Zeit in der Türkei zu treffen...


  • Regie :
    • Ali Inan
    • Jean-Yves Cauchard
  • Autor :
    • Ali Inan
    • Jean-Yves Cauchard
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019