28 MinutenImmigration: Ist die "Festung Europa" unsere einzige Zukunft? (18.09.2019)

46 Min.
Verfügbar vom 22/09/2019 bis 20/11/2019

Nach einer Transplantation, Erzählung einer Wiederauferstehung - Die Autorin Nathalie Rheims berichtet in "28 Minuten" über ihren langen Weg von der Verleugnung der Erkrankung bis zum Leben mit einem Transplantat / Emmanuel Macron rückt die Immigration ins Zentrum der öffentlichen Debatte: Ist die "Festung Europa" unsere einzige Zukunft? Darüber diskutieren wir heute Abend.

Nach einer Transplantation, Erzählung einer Wiederauferstehung
Nathalie Rheims leidet unter akutem Nierenversagen, eine Krankheit, die von Frauen und nur auf Frauen übertragen wird. Eine schwere Krankheit, an der ihre Mutter, ihre Großmutter und ihre Großtante starben. Nathalie Rheims ist Autorin von ca. 20 Büchern und veröffentlicht mit Les Reins et les Cœurs erstmals keinen Roman, sondern ein Buch, in dem sie ihre persönlichen Erfahrungen niederschreibt. Sie berichtet heute Abend in 28 Minuten über ihren langen Weg von der Verleugnung der Erkrankung bis zum Leben mit einem Transplantat.

Emmanuel Macron rückt die Immigration ins Zentrum der öffentlichen Debatte: Ist die "Festung Europa" unsere einzige Zukunft?
Nach der Rentenreform, dem Umweltschutz und dem Bioethikgesetz will Emmanuel Macron das Thema Einwanderung auf seine Agenda setzen. Er erklärte sogar, dass es sich für die Stadtviertel, in denen die Ärmsten und der Mittelstand leben, um eine „soziale Frage“ handele, viel mehr als in den bürgerlichen Innenstädten. Vergangene Woche äußerte die Regierungssprecherin den Wunsch, dass Frankreich besser für zukünftige Migrationswellen gerüstet sein müsste, sei es im Zusammenhang mit kriegerischen Konflikten oder der globalen Erwärmung. Ist die Migration für die Franzosen wirklich ein zentrales Thema? Kann Frankreich seine Gesetze noch verschärfen? Darüber diskutieren wir heute Abend.


  • Moderation :
    • Élisabeth Quin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE F