28 MinutenLiebe mitten im Hass in Syrien / Iran-USA: Ist das der Beginn eines Krieges? (17.09.2019)

44 Min.
Verfügbar vom 21/09/2019 bis 19/11/2019

Erlebnisbericht: Liebe mitten im Hass in Syrien - Gespräch mit Waad al Kateab / Drohungen von Vergeltungsmaßnahmen nach Angriff gegen Saudi-Arabien - Iran-USA: Hat der Krieg im Hintergrund schon begonnen? Wir analysieren die Lage mit unseren Gästen in "28 Minuten".

Erlebnisbericht: Liebe mitten im Hass in Syrien
Waad al Kateab
ist eine 28-jährige Syrerin, die die syrische Revolution als engagierte Studentin in Aleppo erlebte. Mit einer kleinen Kamera begann sie, Studenten zu filmen, die wie sie gegen Bashar al-Assad rebellierten und ihn stürzen wollten. Von 2012 bis 2016 dokumentierte sie unermüdlich die Verwüstungen des Bürgerkriegs, auch unter Lebensgefahr, und filmte, obwohl sie schwanger wurde und ihre Tochter Sama zur Welt brachte, immer weiter. Das Ergebnis sind 500 Stunden Filmmaterial, das unter dem Titel Inside Aleppo auf dem britischen TV-Sender Channel 4 News ausgestrahlt wurde. Der Dokumentarfilm gewann 24 Auszeichnungen und wird ab dem 9. Oktober unter dem Titel Pour Sama in den französischen Kinos zu sehen sein. Der 95-minütige Film wurde bei den diesjährigen Filmfestspielen in Cannes mit dem Œil d'or ausgezeichnet. Die als politischer Flüchtling inzwischen in England lebende Waad al Kateab ist heute Abend bei 28 Minuten zu Gast.

Iran-USA: Hat der Krieg im Hintergrund schon begonnen?
Die Vereinigten Staaten machen den Iran mehr oder weniger direkt für die Angriffe auf zwei saudische Erdölanlagen am Samstag, den 14. September, verantwortlich und drohen mit Vergeltungsmaßnahmen, gegebenenfalls auch militärischer Art. Der Angriff von beispiellosem Ausmaß reduzierte die weltweite Ölproduktion um 5 Prozent und erhöhte die ohnehin schon starken Spannungen in der Region. Irans Oberster Führer Ali Khamenei schloss jede Möglichkeit von Verhandlungen mit den Vereinigten Staaten am Dienstag aus, während sich der amerikanische Präsident zu einem Treffen mit seinem iranischen Amtskollegen bereit erklärte, gleichzeitig jedoch auch Drohungen gegen Teheran aussprach. „Mit den Vereinigten Staaten zu verhandeln [bedeutete, zu akzeptieren], dass sie ihre Forderungen gegenüber dem Iran durchsetzen“, teilte der iranische Ayatollah auf seinem offiziellen Twitter-Konto mit. Ist das der Beginn eines Krieges? Wir analysieren die Lage mit unseren Gästen in "28 Minuten".


  • Moderation :
    • Élisabeth Quin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE F