Déjà-VuXavier Dolan / Die Hexen / Schriftstellerinnen im Kino

Nächstes Video

31 Min.
Verfügbar vom 04/08/2019 bis 09/09/2019

Die Dokureihe befasst sich mit den Auslösern bestimmter Erinnerungen bei uns und ordnet sie in das Erbe einer früheren Kunstströmung ein. Diese Folge stellt Xavier Dolans Schnitzeljagd vor. Das Nachwuchstalent recycelt die Klassiker der Filmgeschichte. / Ein Blick auf rebellierende Frauen in Film und Literatur. / Bekannte Schriftstellerinnen im Biopic.

(1): Xavier Dolan – aus Alt mach Neu
Xavier Dolan bringt mit „The Death and Life of John F. Donovan“ und „Matthias & Maxime“ dieses Jahr gleich zwei Filme in die europäischen Kinos. Seit seinem Regiedebüt „I Killed My Mother“ bedient sich das Nachwuchstalent aus Kanada immer wieder bei Klassikern wie „Sie küssten und sie schlugen ihn“, „Der unsichtbare Dritte“ und „In the Mood for Love“. Keine Frage: Dolan recycelt mit gutem Gewissen alles, was die Filmgeschichte zu bieten hat – und macht das Spiel mit intertextuellen Verweisen zur fröhlichen Schnitzeljagd.

(2): Die Hexen sind zurück!
Im Mittelalter galten rebellische Frauen als Hexen – das hat sich im 21. Jahrhundert kaum geändert. Die Zeit der Scheiterhaufen ist zum Glück vorbei, doch in Kino, Theater, Fernsehen und Musik haben Hexen nach wie vor Hochkonjunktur. Literatur- und Filmexperten analysieren, wie die Hexe aus der weiblichen Not eine Tugend macht.

(3): Schriftstellerinnen im Kino
Ein Blick auf Schriftstellerinnen im Film, genau richtig zum Filmstart von „Colette“: Welche von ihnen schafften es auf die Leinwand, und wie wurden sie dargestellt? Den Biopics über Karen Blixen, die Brontë-Schwestern, Janet Frame und Françoise Sagan diente das Leben der Autorinnen vor allem als Vorwand für eine kritische Betrachtung der sozialen Umstände ihrer Zeit – und weniger als Hommage an ihr Werk oder ihr Schreibtalent.

  • Regie :
    • Philippe Collin
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE F