Die wilden Boys

Nächstes Video

104 Min.
Verfügbar vom 15/04/2021 bis 13/07/2021
Fünf Jugendliche aus gutem Hause verüben ein schreckliches Verbrechen. Zur Strafe werden sie einem Kapitän anvertraut, der ihnen Disziplin und Ordnung beibringen soll. Nach Tagen der Folter auf Deck, erreichen sie das Reiseziel, eine tropische Insel, die die fünf Jugendlichen für immer verändern wird. - Experimentalfilm (2016) von Bertrand Mandico

Den fünf Jungen Romuald, Jean-Louis, Hubert, Tanguy und Sloane fehlt es an nichts. Sie kommen aus gutem Hause mit viel Geld und guter Bildung. Vielleicht auch gerade deshalb schlagen die fünf Jugendlichen gerne über die Stränge. Doch diesmal überschreiten sie alle Grenzen und verüben ein schreckliches Verbrechen. Sie vergewaltigen ihre Lehrerin und töten sie schließlich. Aus Verzweiflung über die grausame Tat entschließen sich die Eltern, die Jungs dem “Kapitän“ zu überlassen. Es wäre nicht das erste Mal, dass es ihm gelingt, straffällige Jugendliche zu disziplinieren. Der niederländische Kapitän nimmt Romuald, Jean-Louis, Hubert, Tanguy und Sloane in seinem heruntergekommenen und verfluchten Schiff auf. Seine Erziehungsmethoden grenzen an Folter: An Ketten gelegt, müssen sie Schwerstarbeit leisten und hungern.
Es dauert nicht lange, bis die Jungen gegen ihren Despoten rebellieren. Doch bevor sie ihn stürzen können, legt das Schiff an einer Insel an. Eine tropische Insel, die auf der Karte gar nicht erscheint und deren Vegetation erschreckend lebendig ist. Wie ein Zauber verführt die Natur die pubertierenden Jugendlichen und setzt sie in einer Art Trance, in der die Lust überhandnimmt. Realität und Halluzination scheinen untrennbar und der Wandel der fünf Jungen unvermeidbar.
Die Rollen der fünf Jugendlichen wurden mit Schauspielerinnen besetzt. Eine bewusste Entscheidung des französischen Regisseurs Bertrand Mandico, ein Versuch, die (menschlich-gemachten) Unterschiede zwischen den Geschlechtern verschwinden zu lassen.


  • Regie :
    • Bertrand Mandico
  • Drehbuch :
    • Bertrand Mandico
  • Produktion :
    • Ecce Films
  • Produzent/-in :
    • Emmanuel Chaumet
  • Kamera :
    • Pascale Granel
  • Schnitt :
    • Laure Saint-Marc
  • Musik :
    • Pierre Desprats
  • Mit :
    • Pauline Lorillard (Romuald)
    • Vimala Pons (Jean-Louis)
    • Diane Rouxel (Hubert)
    • Anaël Snoek (Tanguy)
    • Mathilde Warnier (Sloane)
    • Sam Louwyck (Kapitän)
    • Elina Löwensohn (Séverin(e))
    • Nathalie Richard (Literaturprofessorin)
    • Christophe Bier (Staatsanwalt)
  • Autor :
    • William S. Burroughs
  • Kostüme :
    • Sara Topiala
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2016
  • Herkunft :
    • ARTE F