Liebe am WerkFrida Kahlo & Diego Rivera

27 Min.
Verfügbar vom 12/02/2021 bis 11/06/2021

Die Dokureihe erzählt mit vier neuen Folgen vom Leben legendärer Künstlerpaare vor dem Hintergrund ihrer Zeit. In dieser Folge: Künstlerin, Geliebte, Kommunistin, Ehefrau des Wandmalers Diego Rivera und Ikone des Feminismus – Frida Kahlo (1907-1954) hatte viele Gesichter. Als Sechsjährige erkrankte sie an Kinderlähmung, mit 18 Jahren erlitt sie einen schweren Verkehrsunfall.

Künstlerin, Geliebte, militante Kommunistin, Ehefrau des Wandmalers Diego Rivera und Ikone des Feminismus – Frida Kahlo (1907-1954) hatte viele Gesichter. Als die mexikanische Malerin im Alter von 47 Jahren starb, war sie noch nicht berühmt. Sie hatte erst an wenigen Ausstellungen teilgenommen, auch wenn sie bereits durch ihre Persönlichkeit und ihren Kleidungsstil auf sich aufmerksam gemacht hatte. Auf ihrem letzten Bild schrieb sie: Viva la vida! Die Malerin hatte ein schweres Leben. Als Tochter des deutschen Fotografen Carl Wilhelm „Guillermo“ Kahlo wurde sie 1907 in Coyoacán geboren. Als Sechsjährige erkrankte sie an Kinderlähmung. Mit 18 Jahren erlitt sie einen schweren Verkehrsunfall, bei dem sich eine Stahlstange durch ihr Becken bohrte, so dass sie ihren Alltag fortan immer wieder liegend und in einem Stahlkorsett verbringen musste. Sie wurde über 30 Mal operiert und schließlich musste eines ihrer Beine unterhalb des Knies amputiert werden. Infolge des Unfalls konnte sie keine Kinder mehr bekommen und verarbeitete die Fehlgeburten in ihren Bildern. Die Malerei hielt sie am Leben. Kahlo hatte verschiedene Liebschaften mit Männern und Frauen, darunter der russische Revolutionär Leo Trotzki, der nach Mexiko ins Exil ging, sowie eine schwierige Beziehung mit dem Maler Diego Rivera, von dem sie sich scheiden ließ und den sie später ein zweites Mal heiratete. Die Dokumentation erzählt das Leben von Frida Kahlo, Malerin von Selbstporträts, geplagt von chronischem Schmerz. Und sie schildert ihre Beziehung zu Diego, dem untreuen Lebemenschen, dem Wandmaler mit unerschütterlichem sozialem und politischem Engagement. Es ist eine Geschichte wie von der Schönen und dem Biest, aber vor allem von der leidenschaftlichen Beziehung zweier Seelenverwandter, vereint in der Liebe zu ihrem Land Mexiko.

  • Regie :
    • Stéphanie Colaux
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE F