Re: Theater im KnastWie die Römer mit Häftlingen umgehen

33 Min.
Verfügbar vom 12/09/2019 bis 18/10/2019

Es ist ein ungewöhnliches Theater – umzäunt von Maschendraht. Auch die Schauspieler sind ungewöhnlich: Mafiosi, Diebe, Vergewaltiger. Das Theater im Hochsicherheitsgefängnis Rebibbia in Rom besuchten in den letzten Jahren 50.000 Zuschauer: Seit 2002 führen Häftlinge dort Theaterstücke auf. Die Rückfallquote der ehemaligen Teilnehmer am Gefängnis-Theaterkurs ist unfassbar niedrig.

Laura Salerno ist die Regisseurin des Theaters im Hochsicherheitsgefängnis Rebibbia in Rom. Von 1500 Häftlingen verbringen 150 ihre Tage allein in ihrer Zelle. Sie sind Mafiosi, Diebe, Vergewaltiger. Zweimal in der Woche gehen 20 von ihnen zur Theaterprobe. Manche haben hier mit Shakespeare lesen gelernt und wohl auch durch ihn begriffen, wie sie ihre Gewaltausbrüche besser im Zaum halten könnten. Fabio und Nazario gehören zu den vielversprechendsten Talenten in der Truppe.
Roberto hingegen ist schon lange raus aus dem Gefängnis: Dort entdeckte er seine Liebe zum Theater. Draußen ließ er sich dann zum Beleuchter umschulen.
Theater im Knast, noch dazu im Hochsicherheitstrakt: Zuerst war es nur eine vage Idee – doch die Zahlen überzeugen. In Italien werden 70 % der Häftlinge, die nicht arbeiten dürfen, rückfällig, und 19 Prozent der Häftlinge, die in der Haft beschäftigt wurden. Bei den Theater-Häftlingen sind es nur 3 Prozent.


  • Regie :
    • Marie David
  • Produktion :
    • Hikari
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE