Rumäniens Kleinbauern gegen die industrielle LandwirtschaftHallo Europa

3 Min.
Verfügbar vom 02/07/2019 bis 20/06/2022

Rumänien gibt es heute noch 1,5 Millionen Landwirte, viel mehr als in Frankreich (rund 700.000) und in Deutschland (rund 490.000). Die meisten von ihnen führen kleine Betriebe, die nur einige Hektar groß sind. Doch immer mehr Unternehmer kaufen das Land auf und investieren in die industrielle Landwirtschaft, die vor allem auf Gewinn abzielt. Daniel Cismas ist Bio-Landwirt und sieht in der großflächigen Bodennutzung eine Gefahr für die Lebensweise der rumänischen Bauern.

 


Vergangenes Jahr haben wir einen Bericht über Landraub  veröffentlicht. Der zeigt, dass schon 25 bis 30% der Agrarflächen verkauft worden sind. 

1 – Wann sind Sie sich des Problems bewusst geworden?

Vor acht oder neun Jahren wurde uns zum ersten Mal bewusst, was da geschah. Zu diesem Zeitpunkt waren schon 6% der Agrarflächen an Ausländer verkauft worden, die für industrielle Zwecke genutzt wurden.

2 – Werden die Flächen nur von ausländischen Investoren gekauft?

Nein, es gibt auch Rumänen, die in die industrielle Landwirtschaft investieren. Sie gefährden unsere Lebensweise gleichermaßen, denn auch sie sehen das Land als ein Gut an und nicht als etwas Lebendiges. 

3 – Wie reagiert die Regierung auf den Aufkauf?

Wir haben gerade eine eher nationalistische Regierung. Sie will die Ausländer davon abhalten, Land zu kaufen. Aber das betrifft nicht die rumänischen Investoren. Wir fordern das Ende der industriellen Landwirtschaft als Ganzes und da geht es nicht nur um die Ausländer.

 

4 – Fördert nicht die EU-Agrarpolitik gerade größere Betriebe?

Nein, denn diese Politik wurde reformiert. Jetzt bekommen auch kleinere Unternehmen Fördermittel. Das hält die großen Betriebe aber nicht davon ab, auch zu profitieren. Sie teilen ihr Land auf, damit auch sie Subventionen erhalten. Die kontrollieren die Lobbys, die viel Druck ausüben. Und die Gesetzgebung ist auf ihrer Seite.


  • Journalist :
    • Marine Delatouche
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019