Les Tambours de Brazza im Musée du quai Branly - Jacques Chirac

89 Min.
Verfügbar vom 12/02/2019 bis 09/09/2019

Kampf der Winterdepression mit einer ordentlichen Portion Energie und guter Laune! Und wo? Natürlich im Musée du Quai Branly – Jacques Chirac, wo das Musikkollektiv Les Tambours de Brazza einen spritzigen Cocktail aus kongolesischen Rhythmen und Traditionen für uns bereithält.

Seit 1991 sind Les Tambours de Brazza unter der Leitung von Jazz-Schlagzeuger Emile Biayenda aktiv. Fast dreißig Jahre also, in denen das kongolesische Kollektiv Brücken zwischen Vergangenheit und Gegenwart, zwischen Afrika und dem Westen schlägt – insbesondere zwischen afrikanischer Musik und westlichem Soul und Hiphop, die ihre Wurzeln ja auf dem schwarzen Kontinent haben. So erweitern sie ihr Repertoire kontinuierlich um augenzwinkernde Anleihen aus dem aktuellen Musikgeschehen.


Die Konzerte von Les Tambours de Brazza sind Gesamtkunstwerke aus Musik, Gesang und Tanz, bei denen sowohl optisch als auch akustisch der Funke der Fröhlichkeit überspringt. Schon der Name der Ngoma-Trommeln ist Programm, schließlich bedeutet „Ngoma“ so viel wie „verliehene Kraft“. Kein Wunder also, dass der Klang der kongolesischen Rhythmusinstrumente die Menschen schon seit Urzeiten zum Tanzen bringt. Und heute bestimmt auch Sie.


Aufzeichnung vom 10. Februar 2019 im Musée du Quai Branly – Jacques Chirac, Paris


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019