„¿ Que Vola ?“ im Musée du Quai Branly – Jacques Chirac

91 Min.
Verfügbar vom 05/02/2019 bis 04/02/2020

Mit dem Projekt ¿ Que Vola ? möchte Posaunist Fidel Fourneyron ein Verbindung zwischen Jazz und afro-kubanischer Trancemusik herstellen. Eine ebenso zwischenmenschliche wie musikalische Begegnung, die wir im Rahmen des Festivals Sons d’hiver im Musée du Quai Branly – Jacques Chirac erleben dürfen.

10 Musiker beteiligen sich an dem Projekt ¿ Que Vola ?: drei Kubaner (die Perkussionisten Adonis Panter Calderon, Barbaro Crespo Richard und Ramon Tamayo Martinez) und sieben Europäer (Fidel Fourneyron, der auch für die musikalische Leitung verantwortlich zeichnet, an der Posaune, Aymeric Avice an der Trompete, Benjamin Dousteyssier am Alt- und Baritonsaxophon, Hugues Mayot am Tenorsaxophon, Thibaud Soulas am Kontrabass, Bruno Ruder am Fender Rhodes und Elie Duris am Schlagzeug).


In gemeinsamen Improvisationen nähert sich das Ensemble einer kulturübergreifenden Musik, die ebenso aus dem Werk von Steve Coleman, Sun Ra und Duke Ellington schöpft wie aus den Rhythmen von Yoruba und Rumba.Eine Mischung aus modernem Jazz und überlieferten Traditionen, aus profanen und heiligen Klängen.


Das ungewöhnliche Konzert, zu dem Fidel Fourneyron und seine Kollegen die Zuschauer einladen, ist der wunderbare Auftakt zu einem weiteren Konzertjahr im Musée du Quai Branly – Jacques Chirac.

Konzertmitschnitt vom 3. Februar 2019 im Musée du Quai Branly – Jacques Chirac, Paris


Land :

Frankreich

Jahr :

2019