Die Wahrheit über unsere Ehe

Trailer (1 Min.)
Nächste Ausstrahlung am Freitag, 10. Mai um 13:40

Als François bemerkt, eine Mörderin geheiratet zu haben, ist es bereits zu spät. Vergiftet von der eigenen Frau, liegt er im Sterbebett, in dem er die Schlüsselmomente seines Lebens revue passieren lässt ... - Henri Decoins Liebesdrama (1951) beruht auf dem gleichnamigen Roman von Georges Simenon.

François Donge ist ein gestandener und erfolgreicher Industrieller, der eine Schwäche für schöne Frauen hegt. Er trifft auf die verträumte Elisabeth d’Onneville, bekannt als Bébé, und heiratet sie. Mit seiner Theorie, dass „das Wunder immer von einem selbst abhängt“, unterscheidet sich der rational denkende Geschäftsmann sehr von seiner idealistischen und leidenschaftlichen Frau. In der Ehe zwischen einer Träumerin und einem Realisten gelangt Bébé schließlich zu der Erkenntnis, dass die Beziehung zu François ihrer romantischen Vorstellung nicht gerecht werden kann. Enttäuscht und betrogen glaubt Bébé nicht länger an die Bestimmung ihrer Liebe und beschließt, ihren eigenen Mann zu vergiften. Im Rückblick lässt François die Vergangenheit Revue passieren. Er beginnt seine Frau besser zu verstehen und sich selbst seine Fehler einzugestehen. Doch die Einsicht, die er auf dem Sterbebett durch die Schlüsselmomente seines Lebens gewinnt, kommt zu spät. Bébé, die zur gefühllosen Statue ihrer selbst geworden ist, empfindet nur wenig Mitleid für ihren sterbenden Mann. Als habe die innere Träumerin losgelassen, lässt sie sich ohne Widerstand verhaften. Eine Liebesgeschichte über die Wahrheit einer Ehe, die sich kalt und erbarmungslos um das Leben zweier Menschen schnürt, die grundverschiedener nicht sein könnten.

Regie :

Henri Decoin

Drehbuch :

Maurice Aubergé

Produktion :

UGC

Produzent/-in :

François Carron
André Halley des Fontaines

Kamera :

Léonce-Henri Burel

Schnitt :

Annick Millet

Musik :

Jean-Jacques Grünenwald

Mit :

Jean Gabin (François Donge)
Danielle Darrieux (Elisabeth 'Bébé' Donge)
Jacques Castelot (Dr. Jalabert)
Daniel Lecourtois (Georges Donge)

Autor :

Georges Simenon

Land :

Frankreich

Jahr :

1951

Herkunft :

ARTE F