Honduras: Kein Land zum BleibenARTE Reportage

24 Min.
Verfügbar vom 23/01/2019 bis 13/01/2022

Wer aus seiner Heimat flieht und sich mit tausenden anderen aus Honduras, Guatemala und San Salvador auf den Weg macht in Richtung USA. Im gelobten Land USA erwartet sie ein prekäres Leben in der Illegalität – denn wer von ihnen dort Asyl beantragt, der wird in der Regel wieder abgeschoben, zu 80 %. 

Also warum fliehen sie trotzdem? Natürlich wegen der Armut und der Bandenkriminalität, aber eben auch wegen der Trockenheit im Land, die den Bauern ihre Ernte am Halm verdorren lässt. Ursache dafür ist der Klimawandel, aber auch der  Raubbau an der Natur durch den Bergbau und die Wasserkraftwerke in 177 Flüssen von Honduras. In Reitoca etwa kämpfen die Leute, um ihren Fluss vor dem Bau Wahn der Regierung zu retten. Gut 100 Dorfbewohner aber haben schon aufgegeben, sie leben heute in Durham in North Carolina. Vor dort aus unterstützen sie den Kampf ihrer Leute ums saubere Wasser in Honduras.  


  • Autor :
    • Fanny Allard
  • Fernsehregie :
    • Laurence Cuvillier
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019