Thessaloniki – ein Lied von Liebe und VertreibungStadt Land Kunst

14 Min.
Verfügbar vom 07/01/2019 bis 07/01/2021

Aus den Mauern der griechischen Stadt Thessaloniki dringen Klänge voller Schmerz und Melancholie: Der traditionelle griechische Musikstil Rembetiko ist aus einem Trauma geboren – der Vertreibung von Millionen Griechen aus ihrer türkischen Heimat in den 1920er Jahren. Viele von ihnen flüchteten sich in die Hafenstadt mit dem berühmten weißen Turm. Hier verband sich der Klang der griechischen Baglamas mit dem der türkischen Oud und Bouzouki zu einem orientalisch anmutenden Gesamtkunstwerk. In den ehemaligen Derwischklöstern der Stadt trifft man sich heute, um über Liebe zu singen, über das Rauchen der Wasserpfeife oder einfach nur über den Alltag – und den Kummer, alles verloren zu haben.


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019