Mali: Sahel - die Front der DschihadistenARTE Reportage

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

25 Min.
Verfügbar vom 20/03/2019 bis 17/02/2022

13 französische Soldaten sind beim Absturz zweier Armeehubschrauber in Mali am 25. November 2019 ums Leben gekommen. Ein Unfall der beiden Helikopter habe den Absturz verursacht, teilte der französische Élysée-Palast mit. Die Soldaten befanden sich im Einsatz gegen Dschihadisten in dem westafrikanischen Land. Die Hubschrauber seien zusammengestoßen, heißt es.

Seit 2012 kontrollieren islamistische Extremisten, als sogenannte "Ableger von Al Kaida", dieses Gebiet. In Mali nutzten sie einen Aufstand der Tuareg-Separatisten und die Schwäche der Regierung in Bamako aus, um an Einfluss in der ohnehin fragilen Sahelzone zu gewinnen. 


Frankreich kämpft in Mali und weiteren Ländern der Sahelzone mit der Truppe "Barkhane" gegen die islamistischen Terroristen. Ihr gehören etwa 4500 Soldaten an. Doch trotz der französischen Intervention und des gemeinsamen Einsatzes der Streitkräfte der G5-Länder kontrollieren die Terroristen immer noch einen großen Teil dieser Region. Unser Reporter berichtet über den Kampf der Franzosen und Afrikaner gegen den Terror in einem riesigen Gebiet, das nur schwer unter Kontrolle zu bekommen ist. 

 


  • Autor :
    • Yuri Maldavsky
  • Fernsehregie :
    • Yuri Maldavsky
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019