Ein Abend im Zeichen der Menschlichkeit im Théâtre de Chaillot

160 Min.
Verfügbar vom 12/12/2018 bis 09/06/2019
Am 10. Dezember 1948 trafen sich 48 Staats- und Regierungschefs im Théâtre National de Chaillot, um die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zu unterzeichnen. Siebzig Jahre nach diesem weltbewegenden Ereignis verarbeiten zahlreiche Künstler den humanistischen Geist der Charta in Lesungen und Tanzaufführungen.

Unter der Leitung der Regisseurin Anne-Laure Liégeois kommen an diesem „Abend der Menschlichkeit“ Künstler aus unterschiedlichsten Sparten auf der Bühne des Théâtre de Chaillot zusammen: Wajdi Mouawad, Angelin Preljocaj, Éric Ruf, Alonzo King, Phia Ménard, Lia Rodrigues und viele mehr.


Nacheinander werden die Choreografen, Theatermacher, Musiker und Schriftsteller das Théâtre de Chaillot mit Lesungen, Tänzen und Performances erfüllen. Mit jeder individuellen Perspektive und mit jeder Kunstform wird das Thema unter einem neuen Blickwinkel aufgegriffen.


An diesem Abend feiert die Kunst das humanistische Ideal der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Eine bedeutsame Veranstaltung in Zeiten, in denen die Extreme fast überall auf der Welt immer stärker werden.


Aufzeichnung vom 10. Dezember 2018 im Théâtre National de Chaillot, Paris.


Land :

Frankreich

Jahr :

2018