Laurence Equilbey dirigiert Beethoven, Berlioz und Méhul
in der Seine Musicale

71 Min.
Verfügbar vom 14/12/2018 bis 06/05/2019
Live verfügbar: ja

„Ta ta ta taaaa!“ An diesem Abend widmet sich Laurence Equilbey einem der bekanntesten Stücke sinfonischer Musik: Beethovens Fünfter Sinfonie. Um diesem Meisterwerk gerecht zu werden, dirigiert sie gleich zwei Orchester für historische Instrumente: die Akademie für Alte Musik Berlin und ihr eigenes Ensemble, das Insula Orchestra.

Zur Einstimmung eröffnen die Musiker den Abend mit Berlioz‘ Marche Hongroise, einem Orchesterauszug aus La Damnation de Faust. Das von einer magyarischen Volksmelodie inspirierte Stück ist seit seiner Uraufführung ein großer Erfolg.


Danach folgt eines der berühmtesten Werke der klassischen Musik: Beethovens Fünfte Sinfonie. Die Sinfonie, die der Komponist beinahe taub niederschrieb, wurde erst nach einem überschwänglichen Artikel von E.T.A. Hoffmann zum Publikumserfolg. Die verspätete Anerkennung wird durch die Wirkung, die die Schicksalssinfonie bis heute ausübt, mehr als aufgewogen.


Noch mehr Sinfonik mit Etienne Nicolas Méhuls Sinfonie Nr. 1: Obwohl Méhul heutzutage eher unbekannt ist, gehörte er zu Lebzeiten zu den bedeutenden französischen Komponisten. Dieses Werk entstand zur selben Zeit wie die Fünfte und weist zuweilen irritierende Ähnlichkeiten mit Beethovens Sinfonie auf.

 

Programm:
Hector Berlioz - La Damnation de Faust „Marche Hongroise“
Etienne Nicolas Méhul - Sinfonie Nr. 1
Ludwig van Beethoven - Sinfonie Nr. 5

 

Konzertmittschnitt vom 7. Dezember 2018 in der Seine Musicale, Boulogne-Billancourt


Land :

Frankreich

Jahr :

2018