Molécule beim Festival INASOUND

47 Min.
Verfügbar vom 14/05/2019 bis 19/04/2020

Jedes Album und jedes Konzert von Molécule ist eine intensive Erfahrung. Der Franzose ist ein Spezialist für originelle Konzepte und ungewöhnliche Experimente. So nutzt er für sein neues Projekt Acousmonium, das er beim INASOUND präsentiert, eigene Aufnahmen von den Geräuschen eines Fischtrawlers und des Packeises.

Acousmonium? Was wie ein Medikament gegen Sodbrennen klingt, ist nach Auskunft der Groupe de Recherches Musicales eine „orchesterähnliche Aufstellung von Lautsprechern, die vor dem, im und um das Konzertpublikum angeordnet sind“. Kurz und gut: ein echtes musikalisches und sensorisches Erlebnis, an dem die Besucher des Festivals INASOUND teilhaben dürfen.


Das Acousmonium im Palais Brongniart orientiert sich dabei an einem Projekt, das Molécule im vergangenen Jahr im Pariser Centre Pompidou vorgestellt hat: eine Ambient-Performance, die von dem monochromen blauen Kunstwerk IKB 3 von Yves Klein inspiriert wurde. Der Ort ist ein anderer, doch die Idee dahinter ist die gleiche, nämlich eine enge Verbindung zwischen Musik, Publikum und Umwelt herzustellen.


Daher an dieser Stelle ein doppeltes Dankeschön an Molécule, erstens, weil wir durch ihn ein neues Wort gelernt haben und zweitens, weil er immer für eine Überraschung gut ist.

Damit das Erlebnis vor Ort optimal wiedergegeben wird, wird dieses Konzert binaural aufgenommen und übertragen. Durch die Verwendung von Kopfhörern genießen Sie ein hautnahes Musikerlebnis.


Aufzeichnung vom 20. April 2019 aus dem Palais Brongniart im Rahmen des Festivals INASOUND, Paris


Foto © Morgan Roudaut


  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2018