Die Toten von Turin - Staffel 3 (9/12)

58 Min.
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose
Was spielt sich hinter den Mauern des Klosters von Novareto wirklich ab? Die Indizien im Mordfall der jungen polnischen Putzfrau des Pfarrhauses im angrenzenden Dorf führen Ispettore Valeria Ferro direkt in die sonst für Außenstehende abgeriegelte Welt der Klostergemeinschaft. Wird die Ermittlerin das Schweigen der Mönche brechen können?
Ein Mönch, der entgegen seines Zölibats eine Beziehung mit einer verheirateten Frau hat und sie schwängert. Ein drogensüchtiger Mönch, der wiederholt versucht, sich das Leben zu nehmen, und ein dritter Mönch, der nicht mehr auffindbar ist. Das Leben hinter den Mauern des Klosters von Novareto ist alles andere als friedlich. Und schnell wird Ispettore Valeria Ferro und ihrem Team von der Turiner Kripo klar, dass der Mord an der jungen polnischen Putzfrau des Dorfpfarrhauses eng mit den Bewohnern des nahe gelegenen Klosters verbunden ist. Doch welches Geheimnis versucht der Klostervorsteher Saverio um jeden Preis zu schützen? Die Mönche schweigen und nur mit handfesten Beweisen gelingt es den Ermittlern nach und nach, die Ereignisse in der Mordnacht zu rekonstruieren. Währenddessen muss sich in Turin Viola nach ihrem schweren Autounfall einer komplizierten Gehirnoperation unterziehen. Valeria, die sich große Sorgen um ihre Halbschwester macht, bittet Andrea, für sie im Krankenhaus die Stellung zu halten. Dort konfrontiert der Ermittler ihren nach der Suspendierung ins Team zurückgekehrten Chef Giorgio mit dem Abhörkabel, das er in Violas Auto gefunden hat. Giorgio gesteht ein, mit Violas Hilfe weiterhin auf eigene Faust im Mordfall von Valerias Mutter ermittelt zu haben. Ist damit Giorgios Karriere bei der Kripo nun endgültig vorbei oder kann er Andrea von seinen Zweifeln an Mendunis Schuld doch noch überzeugen?

  • Regie :
    • Claudio Noce
  • Drehbuch :
    • Claudio Corbucci
    • Peppe Fiore
    • Bernardo Pelligrini
  • Produktion :
    • RAI Fiction
    • Fremantlemedia Italia
  • Produzent/-in :
    • Claudio Corbucci
    • Anouk Andaloro
    • Michele Zatta
    • Lorenzo Mieli
  • Kamera :
    • Timoty Aliprandi
    • Riccardo Topazio
  • Schnitt :
    • Sara Zavarise
  • Musik :
    • Corrado Carosio
    • Pierangelo Fornaro
  • Mit :
    • Miriam Leone (Valeria Ferro)
    • Matteo Martari (Andrea Russo)
    • Riccardo Lombardo (Gerardo Mattei)
    • Thomas Trabacchi (Giorgio Lombardi)
    • Luca Terracciano (Luca Rinaldi)
    • Gigio Alberti (Giulio Ferro)
    • Davide Iacopini (Giacomo Ferro)
    • Federico Pacifici (Guiseppe Menduni)
    • Martina De Santis (Viola Menduni)
    • Laura Cassone (Eva Zajc)
    • Luis Gnecco (Padre Saverio)
    • Gaetano Bruno (Padre Alessandro)
    • Maximilian Dirr (Padre Isaia)
    • Bob Messini (Padre Nicola)
    • Christian La Rosa (Padre Bernardo)
    • Carla Chiapatti (Maria)
    • Elena Savio (Giulia)
    • Paolo Puleo (Raffaele)
    • Monica Guerritore (Lucia Ferro)
  • Kostüme :
    • Bianca Puca
  • Szenenbild / Bauten :
    • Maurizio Zecchin
  • Redaktion :
    • Virginia Padilla
  • Land :
    • Italien
  • Jahr :
    • 2017
  • Herkunft :
    • ARTE F