Die Toten von Turin - Staffel 3 (8/12)

54 Min.
Verfügbar vom 16/08/2019 bis 21/09/2019
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose
Die Ärztin Francesca Molino wird tot auf dem Parkplatz ihres Krankenhauses gefunden. Für Ispettore Valeria Ferro steht fest: Francesca beging keinen Selbstmord. Tatmotive haben nicht nur die Schwester des Opfers oder ihre gekündigte Assistentin; auch Fabio Serra, dessen schwer kranker Sohn nicht behandelt werden konnte, rückt in den Fokus der Ermittler.
Akzeptieren, dass der eigene, schwer krebskranke Sohn einfach stirbt? Das konnte Fabio Serra nicht. Für ihn stellte die experimentelle Behandlungsstudie der Onkologin Francesca Molino eine letzte Chance dar, seinen kleinen Sohn Arturo zu retten. Doch die Ärztin hatte den Jungen nach Hause geschickt. Aus ihrer Sicht war er nicht mehr therapierbar. Fabio hatte das nicht hinnehmen wollen. Kurz darauf war Francesca tot. Sie hatte sich aus dem Fenster ihres Büros im Krankenhaus gestürzt. Oder war sie gestoßen worden? Ispettore Valeria Ferro und ihr Team der Turiner Kripo finden Beweise für einen Kampf im Büro des Opfers. War der aufgebrachte Vater wirklich so weit gegangen, die Ärztin zu töten? Aber auch Francescas Assistentin Agnese Riccardi, die einer der jungen Patienten der Kinderstation in der Tatnacht in dem Büro gesehen hat, hatte ein Motiv. Ihre Vorgesetzte hatte ihr am Vorabend fristlos gekündigt. Vielleicht hatte sich Agnese rächen wollen? Auch die Schwester der Toten, deren krebskranke Tochter bei ihrer Tante Francesca in Behandlung war, verbirgt etwas vor den Ermittlern. Als jedoch Fabio Serra aus Angst um seinen Sohn durchdreht, überschlagen sich die Ereignisse im Krankenhaus. Neben all dem muss Valeria sich noch einer ganz anderen Frage stellen: Ist sie bereit, ihre Halbschwester Viola, deren Vater der Mörder von Valerias Mutter ist, in ihrem Leben zu akzeptieren und für sie Verantwortung zu übernehmen? Denn nach ihrem Autounfall liegt Viola nun bewusstlos und schwer verletzt im Krankenhaus, und außer ihrem Vater, der im Gefängnis ist, wäre jetzt auch Valeria berechtigt, die Erlaubnis für einen lebensrettenden Eingriff zu unterschreiben.

  • Regie :
    • Adriano Valerio
  • Drehbuch :
    • Claudio Corbucci
    • Peppe Fiore
    • Mirko Cetrangolo
    • Matteo Menduni
  • Produktion :
    • RAI Fiction
    • Fremantlemedia Italia
  • Produzent/-in :
    • Claudio Corbucci
    • Anouk Andaloro
    • Michele Zatta
    • Lorenzo Mieli
  • Kamera :
    • Timoty Aliprandi
    • Riccardo Topazio
  • Schnitt :
    • Davide Miele
  • Musik :
    • Corrado Carosio
    • Pierangelo Fornaro
  • Mit :
    • Miriam Leone (Valeria Ferro)
    • Matteo Martari (Andrea Russo)
    • Riccardo Lombardo (Gerardo Mattei)
    • Thomas Trabacchi (Giorgio Lombardi)
    • Luca Terracciano (Luca Rinaldi)
    • Gigio Alberti (Giulio Ferro)
    • Davide Iacopini (Giacomo Ferro)
    • Federico Pacifici (Guiseppe Menduni)
    • Martina De Santis (Viola Menduni)
    • Veronica Fiore (Francesca Molino)
    • Lucrezia Guidone (Agnese Riccardi)
    • Luciano Virgilio (Domenico Riccardi)
    • Edoardo Vaino (Arturo Serra)
    • Alessia Donadio (Marina Serra)
    • Biagio Forestieri (Fabio Serra)
    • Sabrina Paravicini (Simona Molinari)
    • Demetra Bellina (Beatrice)
    • Edoardo Lomazzi (Ilario Nicosia)
    • Michele Sicco (Victor)
    • Monica Guerritore (Lucia Ferro)
  • Kostüme :
    • Bianca Puca
  • Szenenbild / Bauten :
    • Maurizio Zecchin
  • Redaktion :
    • Virginia Padilla
  • Land :
    • Italien
  • Jahr :
    • 2017
  • Herkunft :
    • ARTE F