Die Toten von Turin - Staffel 3 (1/12)

58 Min.
AudiodeskriptionUntertitel für Gehörlose
Valeria Ferro und ihr Team von der Turiner Kripo sind zurück: Sie ermitteln in einem Mordfall. Die Leiche von Susanna wurde unweit des geschützten Frauenzentrums, in dem sie mit ihrem jugendlichen Sohn Federico lebte, tot aufgefunden. Sofort fällt der Verdacht auf ihren gewalttätigen Ehemann ... - Dritte Staffel der italienischen Krimiserie (2017) von Drehbuchautor Claudio Corbucci
Die sonst eher introvertierte Ispettore Valeria Ferro lächelt, ist ausgelassen, glücklich. Sie tanzt mit ihrem Kollegen Andrea in einem Club. Sie küssen sich. Doch schon im Morgengrauen wird das frisch verliebte Paar vom Polizeialltag eingeholt. Es wurde eine Leiche gefunden. Bei der Toten handelt es sich um die 40-jährige Susanna Bianco. Sie wurde in der Nähe des Frauenzentrums gefunden, in dem sie mit ihrem jugendlichen Sohn Federico lebte. Federico ist sich sofort sicher, dass sein gewalttätiger Vater Tomas der Schuldige sein muss. Doch woher hätte der die geheime Adresse des Frauenhauses haben sollen? Beim Verhör mit Ispettore Ferro verwickelt sich Tomas direkt in Widersprüche. Außerdem bemerkt die Ermittlerin, dass Tomas und seine Anwältin Paola mehr verbindet als nur eine platonische Anwalt-Mandanten-Beziehung. Aber auch Alessia, eine freiwillige Helferin aus dem Frauenhaus, hätte ein Motiv. Sie hatte sich in Susanna verliebt, die ihre Gefühle aber nicht erwiderte. Hat sie Susannas Zurückweisung nicht verwunden und die Kontrolle verloren? Während der Ermittlungen müssen die Polizisten plötzlich auch noch nach Federico und seiner Freundin Stella fahnden. Die beiden Jugendlichen waren aus dem Frauenhaus weggelaufen, als sie durch einen bevorstehenden Umzug des Zentrums voneinander getrennt werden sollten. Als Stella dann von ihrem Vater Geld für einen Neuanfang mit Federico stehlen will, überschlagen sich die Ereignisse. Gleichzeitig erfährt Valeria von ihrem Bruder Giacomo, dass ihre Mutter Lucia verschwunden ist, seitdem sie vor Stunden einkaufen ging. Das gesamte Team der Kripo Turin unterstützt Valeria bei der Suche nach ihrer Mutter. Doch je länger Lucia Ferro unauffindbar bleibt, desto mehr erhärtet sich ein furchtbarer Verdacht ...

  • Regie :
    • Lorenzo Sportiello
  • Drehbuch :
    • Claudio Corbucci
    • Peppe Fiore
  • Produktion :
    • RAI Fiction
    • Fremantlemedia Italia
  • Produzent/-in :
    • Claudio Corbucci
    • Anouk Andaloro
    • Michele Zatta
    • Lorenzo Mieli
  • Kamera :
    • Timoty Aliprandi
    • Riccardo Topazio
  • Schnitt :
    • Davide Miele
  • Musik :
    • Corrado Carosio
    • Pierangelo Fornaro
  • Mit :
    • Miriam Leone (Valeria Ferro)
    • Matteo Martari (Andrea Russo)
    • Riccardo Lombardo (Gerardo Mattei)
    • Thomas Trabacchi (Giorgio Lombardi)
    • Luca Terracciano (Luca Rinaldi)
    • Gigio Alberti (Giulio Ferro)
    • Davide Iacopini (Giacomo Ferro)
    • Federico Pacifici (Guiseppe Menduni)
    • Martina De Santis (Viola Menduni)
    • Monica Guerritore (Lucia Ferro)
    • Laura Brossa (Susanna Bianco)
    • Lidia Vitale (Alessia)
    • Ludovico Girardello (Federico Bianco)
    • Melissa Bartolini (Paola Ferrario)
    • Ivan Franek (Tomas Novak)
    • Vittoria Fusi (Stella Donati)
  • Kostüme :
    • Bianca Puca
  • Szenenbild / Bauten :
    • Maurizio Zecchin
  • Redaktion :
    • Virginia Padilla
  • Land :
    • Italien
  • Jahr :
    • 2017
  • Herkunft :
    • ARTE F