Xenius: BombenentschärfungImmer noch eine Gefahr für uns

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

27 Min.
Untertitel für Gehörlose
Die "Xenius"-Moderatoren Dörthe Eickelerg und Pierre Girard lassen sich zu Sprengmeistern ausbilden. Sie lernen, vergrabene Bomben mit einem Metalldetektor zu finden, sie sicher zu bergen und schließlich mit der richtigen Technik zu entschärfen. Wie weit muss das Gebiet um eine gefundene Bombe evakuiert werden? Nur der Häuserblock, der Straßenzug oder das gesamte Stadtviertel ..?
Zwei Weltkriege haben in Europa ihre Spuren hinterlassen: Explosives Erbe schlummert unter unseren Füßen, denn viele Bomben können auch Jahre später noch hochgehen. Viele werden mit der Zeit sogar immer gefährlicher. Höchste Zeit also, dass sie entschärft werden. Die Spezialisten vom Kampfmittelräumdienst müssen Geschick und Nerven aus Stahl mitbringen. Alles andere kann man an der Sprengschule Dresden lernen. Auch die „Xenius“-Moderatoren Dörthe Eickelerg und Pierre Girard lassen sich dort zu Sprengmeistern ausbilden. Sie lernen, vergrabene Bomben mit einem Metalldetektor zu finden, sie sicher zu bergen und schließlich mit der richtigen Technik zu entschärfen. Wie weit muss das Gebiet um eine gefundene Bombe evakuiert werden? Nur der Häuserblock, der Straßenzug oder das gesamte Stadtviertel? Die Experten des Fraunhofer-Instituts für Kurzzeitdynamik arbeiten an dieser Fragestellung. Sie simulieren Bombenexplosionen, um den richtigen Evakuierungsradius zu bestimmen.

  • Moderation :
    • Dörthe Eickelberg, Pierre Girard
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • WDR