Wahlen in Großbritannien: Alles außer Brexit!Welche Themen gibt’s eigentlich noch?

Automatische Videowiedergabe

Nächstes Video

3 Min.
Verfügbar vom 10/12/2019 bis 12/12/2022

Konservative (Tories), Sozialdemokraten (Labour) und Liberaldemokraten (LibDems) buhlen vor der Parlamentswahl am 12. Dezember um die Gunst der Briten. Dabei geht es nicht nur um den Brexit. Wir schauen uns die Wahlprogramme der drei Spitzenkandidaten genauer an. Wer verspricht was in Sachen Klima, Migration oder Gesundheit?

Die fortwährende Brexit-Hängepartie hat zu einer großen Unsicherheit geführt – politisch und wirtschaftlich. Zahlreiche Unternehmen meiden das Königreich, viele EU-Bürger haben die Insel nach dem Referendum verlassen, innenpolitisch wirkt das Land wie paralysiert. Kann die Parlamentswahl am 12. Dezember dieser Lähmung ein Ende setzen, damit auch mal andere Themen auf die politische Agenda kommen als der Brexit?

 

Drei grobe Linien lassen sich im britischen Wahlkampf beobachten: die Labour-Partei setzt vor allem auf einen höheren Mindestlohn und etliche Verstaatlichungen, für Boris Johnsons konservative Partei sind Brexit und Migration zentrale Themen. Unterdessen sind kleinere Parteien bemüht, ihre Kräfte zu bündeln. Deshalb haben die proeuropäischen Liberaldemokraten unter Jo Swinson sich mit den Grünen (Green Party) und der walisischen Mitte-links-Partei Plaid Cymru zusammengetan, um einen gemeinsamen pro-EU-Kandidaten gegen die Konservativen Tories und die sozialdemokratische Labour-Partei zu unterstützen.

Aktuelle Umfragen der Seite Britain Elects sehen die Konservativen mit 42,9 Prozent vorn, gefolgt von Labour mit 33,0 Prozent und den LibDems mit 12,6 Prozent. 


  • Grafik :
    • Anne Mangin
  • Journalist :
    • Johanna Siegel
  • Dokumentalist :
    • Marion Nougueret
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019