Flic Story - Duell in sechs Runden

Paris, 1947. Inspektor Borniche (Alain Delon) versucht, einen Großverbrecher – entgegen der üblichen Brutalität seiner Kollegen – mit psychologischem Geschick zu fangen. Der Gangster ist aus der Psychiatrie geflohen und dabei, in einem Versteck unterzutauchen. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. - Kriminalfilm (1975, Regie: Jacques Deray), der auf einer wahren Begebenheit beruht.
Paris, 1947: Roger Borniche kämpft gegen das Verbrechen. Seine Fälle löst er nicht mit Brutalität, sondern mit Verstand. Auch als er den Auftrag bekommt, den Schwerverbrecher Emile Buisson zu verhaften, der aus der Psychiatrie entflohen ist. Seine Kollegen sind wenig angetan von Borniche und seiner arroganten Art. Doch er lässt sich nicht davon abbringen, mit Beobachtung und Recherche langsam dem Gangster auf die Schliche zu kommen.
Eine Mammutaufgabe, da Buisson ein überaus intelligenter und unberechenbarer Krimineller ist. Roger Borniche ist ihm dicht auf der Spur, doch Buisson entwischt ihm wieder und wieder. Er verfolgt ihn durch die Gassen und über die Dächer von Paris und bringt schließlich sogar seine Geliebte in Gefahr.
„Flic Story - Duell in sechs Runden“ zeigt eine spannende Verbrecherjagd, ist aber kein gewöhnlicher Kriminalfilm. Der Fokus liegt weniger auf der actiongeladenen Handlung als auf der Erzählung der Charaktere, verkörpert durch Alain Delon und Jean-Louis Trintignant. Der Film beruht auf wahren Begebenheiten: Der Schwerkriminelle Emile Buisson entfloh 1947 aus einer psychiatrischen Anstalt, beging zahlreiche weitere Straftaten und wurde schließlich 1950 gefasst. Der Film bettet die brutale Geschichte authentisch in das Pariser Polizei- und Verbrechermilieu der Nachkriegszeit ein.

Regie

Jacques Deray

Drehbuch

Jacques Deray

Produktion

  • Adel Productions

  • Lira Films

  • Mondial Televisione Film

Produzent/-in

  • Raymond Danon

  • Alain Delon

Kamera

Jean-Jacques Tarbès

Schnitt

Henri Lanoë

Musik

Claude Bolling

Mit

  • Alain Delon (Roger Borniche)

  • Jean-Louis Trintignant (Emile Buisson)

  • Renato Salvatori (Mario Poncini)

  • Claudine Auger (Catherine)

  • André Pousse (Jean-Baptiste Buisson)

  • Mario David (Raymond Pelletier)

  • Paul Crauchet (Paul Robier)

Autor:in

Roger Borniche

Land

  • Frankreich

  • Italien

Jahr

1975

Herkunft

ARTE F

Dauer

Ausschnitt (2 Min.)

Genre

Filme

Versionen

  • Audiodeskription
  • Synchronisation
  • Untertitel für Gehörlose

Auch interessant für Sie

Abspielen Re: Arm im reichsten Land Europas 31 Min. Das Programm sehen

Re: Arm im reichsten Land Europas

Abspielen Russische Propaganda über Nawalnys Tod Masha on Russia 14 Min. Das Programm sehen

Russische Propaganda über Nawalnys Tod

Masha on Russia

Abspielen Julian Assange: Chronik einer Spionageaffäre ARTE Reportage 36 Min. Das Programm sehen

Julian Assange: Chronik einer Spionageaffäre

ARTE Reportage

Abspielen Auftakt der 74. Berlinale 3 Min. Das Programm sehen

Auftakt der 74. Berlinale

Abspielen Re: Modellraketenfieber in Kroatien 31 Min. Das Programm sehen

Re: Modellraketenfieber in Kroatien

Abspielen Mit offenen Karten - Im Fokus Angriffe im Roten Meer: Welthandel auf Umwegen 3 Min. Das Programm sehen

Mit offenen Karten - Im Fokus

Angriffe im Roten Meer: Welthandel auf Umwegen

Die meistgesehenen Videos von ARTE

Abspielen Re: Arm im reichsten Land Europas 31 Min. Das Programm sehen

Re: Arm im reichsten Land Europas

Abspielen Russische Propaganda über Nawalnys Tod Masha on Russia 14 Min. Das Programm sehen

Russische Propaganda über Nawalnys Tod

Masha on Russia

Abspielen Julian Assange: Chronik einer Spionageaffäre ARTE Reportage 36 Min. Das Programm sehen

Julian Assange: Chronik einer Spionageaffäre

ARTE Reportage

Abspielen Auftakt der 74. Berlinale 3 Min. Das Programm sehen

Auftakt der 74. Berlinale

Abspielen Re: Modellraketenfieber in Kroatien 31 Min. Das Programm sehen

Re: Modellraketenfieber in Kroatien

Abspielen Mit offenen Karten - Im Fokus Angriffe im Roten Meer: Welthandel auf Umwegen 3 Min. Das Programm sehen

Mit offenen Karten - Im Fokus

Angriffe im Roten Meer: Welthandel auf Umwegen