Leyla McCalla im Musée du Quai Branly

99 Min.
Verfügbar vom 18/11/2018 bis 19/05/2019
Live verfügbar: ja

Derselbe Ort, dasselbe Talent: Drei Jahre nach unserem ersten Treffen ist es uns eine große Freude, Leyla McCalla erneut im Musée du Quai Branly – Jacques Chirac anzutreffen. Wieder einmal entführt die Künstlerin ihr Publikum in fremde Welten voller Sinn und Sinnlichkeit.

Die wichtigste Devise für Leyla McCalla, die aus Haiti stammt und in den USA lebt, lässt sich in einem Wort zusammenfassen: Vielfalt. So verbindet sie nicht nur ihre Inselherkunft mit ihrem Leben in Amerika, sondern kombiniert auch ihre klassische Ausbildung mit Folk, Blues und Jazz.


Ihr Gesang ist ebenfalls vielfältig geprägt: Sie schreibt Texte auf Englisch, Französisch und haitianischem Kreol. Die Musik der jungen Künstlerin ist somit eine multikulturelle Entdeckungsreise, auf der sich die verschiedenen Identitäten und Einflüsse nie überlagern, sondern stets ergänzen. 


Als Ort für das Frankreich-Releasekonzert ihres neuen Albums wählte Leyla McCalla das Musée du Quai Branly – Jacques Chirac. Auf dem voraussichtlich im Januar 2019 erscheinenden Album „Capitalist Blues“ widmet sich die Musikerin erneut Blues- und Cajun-Rhythmen und schafft so einen würdigen Nachfolger der großartigen Alben „Vari-Colored Songs“ (2014) und „A Day for the Hunter, A Day for the Prey“ (2016).


Konzertmitschnitt vom 18. November 2018 im Musée du Quai Branly – Jacques Chirac in Paris.

Foto © Véronique Fel


Land :

Frankreich

Jahr :

2018