Syrien: Vom Ende des KalifatsARTE Reportage

24 Min.
Verfügbar vom 08/03/2019 bis 28/02/2022

Die Terror-Herrschaft des IS im Osten Syriens geht zu Ende. In den Lagern der Kurdenregion sammeln sich nun auch die IS-Kämpfer aus Europa. 5 Jahre regierten die Terroristen vom sogenannten Islamischen Staat – dieser Schrecken aber hat bald ein Ende. Im Osten Syriens haben die Kurden die Kontrolle übernommen, allerdings ist ihre Regierung international nicht anerkannt. 

Mahmud Kehro ist einer der Angestellten der Kurdenregion, mit einer im Grunde unlösbaren Aufgabe: Er soll die Lager verwalten, in denen seit Wochen immer mehr besiegte Kämpfer des IS eintreffen, Männer und Frauen, aber auch verletzte Zivilisten, Familien und Kinder am Ende ihrer Kräfte. Im Lager von Roj warten 500 Familien darauf, ob ihre europäischen Heimatländer sich dazu entschließen können, sie wieder aufzunehmen: Etwa Samira und Hafida, die eine stammt aus Belgien, die andere aus den Niederlanden, beide schlossen sich dem Kalifat als Heilige Kriegerinnen an und bereuen nun ihre Tat. Die Kurden sind nicht bereit, sie noch viel länger zu beherbergen oder ihnen den Prozess zu machen. Insgesamt sollen 800 IS-Kämpfer mit europäischen Pässen in den Lagern auf eine Entscheidung aus ihrer Heimat warten.    

 


  • Regie :
    • Gwendoline Debono et Laurent van der Stockt
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019