TracksMuthoni Drummer Queen / Lin Zhipeng / Suzi Quatro / Georgia

44 Min.
Verfügbar vom 21/06/2019 bis 29/06/2022

(1) Mitreißender Sprechgesang und elektronische Beats: Georgia (2) Lin Zhipengs Aktfotografie (3) Mattie Do dreht laotische Horrorfilme. (4) Suzi Quatro, erste weibliche Ikone des englischsprachigen Glam Rock. (5) Muthoni Ndonga, aufsteigender Star am kenianischen Hip-Hop-Himmel (6) Mix Queer - "Tracks" macht sein Coming-out und dreht an der Zeituhr.

(1): Mix Queer
„Tracks“ macht sein Coming-out und dreht an der Zeituhr: Urahne der queeren Kultur und Synonym für tuntenhaft-kitschiges ist die „Camp“-Ästhetik der 70er Jahre, ein Flaggschiff der schwulen Emanzipation. In den 60ern stellten die Kuchar-Brüder aus der Bronx die Weichen für den schwulen Film – in knallbunten Farben. Zehn Jahre danach brachte Trash-Papst John Waters die Camp-Kultur mit seinen provokanten Filmen zu neuen Ehren, die seither als Untergenre der Popkultur gilt.
(2): Muthoni Drummer Queen
Früher spielte Muthoni Ndonga die traditionellen Trommeln der Luo, die eigentlich Männern vorbehalten sind. Heute rappt der aufsteigende Star am kenianischen Hip-Hop-Himmel über Korruption und Bürgerrechtsbewegungen in ihrer Heimat – aus Sicht der Frauen. 
(3): Lin Zhipeng
Der 40-jährige Lin Zhipeng gehört zu den berühmtesten Vertretern des „Si Sheying“, einer chinesischen Variante der Aktfotografie. Seine Bilder boomen im Netz, fallen in seiner kommunistischen Heimat allerdings der Zensur zum Opfer.
(4): Suzi Quatro
Die 1950 in Detroit geborene Rockerin war die erste weibliche Ikone des englischsprachigen Glam Rock. In ihrem Hit „Can the Can“ wollte die in schwarzes Leder gekleidete Rockerin Männer in Dosen packen. Suzi Quatro hatte gerade in Deutschland großen Erfolg (mehrfacher Bravo-Otto!) und übte nachweislich Einfluss auf andere Rockmusikerinnen aus, darunter Joan Jett.
(5): Georgia
Eigentlich wollte sie Profifußballerin werden, aber dann verschlug es Georgia in die Musikbranche. Mit 21 Jahren tauschte die Britin den Ball gegen das Schlagzeug. Ihre Angriffstaktik: mitreißender Sprechgesang und elektronische Beats. 


  • Regie :
    • Realisateurs Differents
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE F