TracksVideo Game Art / Dirty Shirt / DJ Arafat / Paul Pfeiffer / Ronny Sen

44 Min.
Verfügbar vom 10/05/2019 bis 18/05/2022
(1) Video Game Art. Computerspiele als neues El Dorado für Künstler (2) Dasha Ilinas Heilmittel gegen Gesundheitsprobleme, die von neuen Technologien verursacht werden. (3) Dirty Shirt: Metal und Folk aus Transsylvanien (4) DJ Arafat, "Coupé Décalé" und Trance (5) Paul Pfeiffer erschafft Kunstwerke aus Quizsendungen (6) Ronny Sen, Fotograf, Filmemacher und Autodidakt aus Indien

(1): Video Game Art
Von Second Life bis Grand Theft Auto – Computerspiele sind das neue El Dorado für Künstler. Der Deutsche Leonhard Müllner kreiert in postapokalyptischen Online-Games Friedens-Performances. Der Venezolaner Victor Morales entwirft mit Hilfe von 3D-Simulatoren, die von Gamedesignern verwendet werden, immersive VR-Erlebnisse.
(2): Dasha Ilina
Nackenschmerzen, Schlaflosigkeit, taube Fingerspitzen? Die zur Absurdität neigenden DIY-Vorrichtungen der russischen Künstlerin Dasha Ilina sind Open-Source-Heilmittel gegen Gesundheitsprobleme, die von neuen Technologien verursacht werden.
(3): Dirty Shirt
Dirty Shirt stammen aus der Stadt Seini im rumänischen Transsylvanien und hauen mit ihrer Kombination aus Metal und Folk seit 20 Jahren auf den Putz. Wenn sie heute mit einem traditionellen Gipsy-Orchester auftreten, stehen 16 Musiker auf der Bühne.
(4): DJ Arafat
Er gilt als der produktivste und provokanteste Künstler des „Coupé Décalé“, einer Musik- und Tanzform, die in den Pariser Nachtclubs kreiert wurde und auf die sich seit 2002 alle französischsprachigen Afrikaner in Trance tanzen. Der Ivorer DJ Arafat ist der bekannteste Botschafter dieses Stils. Seine Fangemeinde ist auch außerhalb der Elfenbeinküste so zahlreich, dass er sie als „China“ bezeichnet.
(5): Paul Pfeiffer
Die Spezialität dieses Videokünstlers ist es, Dinge verschwinden zu lassen, um besser sehen zu können. Fasziniert von der Populärkultur, zweckentfremdet der Amerikaner TV-Sportveranstaltungen und Quizsendungen, um daraus Kunstwerke zu zaubern.
(6): Ronny Sen 
Der indische Fotograf, Filmemacher und Autodidakt Ronny Sen (Jahrgang 1986) war früher drogenabhängig. Jetzt präsentierte er seinen ersten abendfüllenden Film „Cat Sticks“ auf dem Slamdance – dem indischen Pendant des Sundance Festivals. Das Werk ist eine Hommage an verstorbene Freunde des Regisseurs und lässt deutlich den Einfluss von Subrata Mitra erkennen, dem Starkameramann der indischen Nouvelle Vague.


  • Regie :
    • Realisateurs Differents
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE F