44 Min.
Verfügbar vom 08/03/2019 bis 10/03/2021
Diese Woche: Marokkanische Cheikhates und ihre Nachfolgerinnen; Künstlerin und Feministin Angela Washko und das Computerspiel "World of Warcraft"; VALIE EXPORT und "das Kunstsubjekt weiblicher Körper"; Strafrechtsanwältin La Mujer Vampiro; die Poesie der chinesischen Künstlerin und Maschinenbauingenieurin Xin Liu; Dope Saint Jude, queer-feministische Künstlerin aus Kapstadt

(1): Cheikhates
Cheikhates waren Frauen, die Ende des 19. Jahrhunderts in Marokko über Tabus wie Alkohol und Ehebruch sangen. Als würdige Nachfolgerinnen kämpfen die Rapperinnen Tendresse und Manal heute gegen patriarchalische Zwänge von Casablanca bis Marrakesch. Dasselbe Ziel verfolgen Kabareh Cheikhats: Die  männlichen Musiker lassen als Frauen verkleidet das Repertoire der Cheikhates weiterleben.
(2): Angela Washko
Die 33-jährige US-amerikanische Künstlerin und Feministin Angela Washko streitet für ihre Sache mit ihrem Forschungsprojekt über World of Warcraft – jenem Computerspiel, in dem Machos ihren Frust ablassen und aggressive Flirter mit Alt-Right sympathisierenden „Involuntary Celibates“ zusammenkommen.
(3): VALIE EXPORT
1968 zeigte sich VALIE EXPORT in ihrer Videoperformance „Genital Panic“ mit entblößtem Schritt und Kalaschnikow in der Hand. Für die österreichische Künstlerin und Medienkunst-Vorreiterin, die sich seit 40 Jahren mit Frauenbildern beschäftigt, ist der weibliche Körper Kunstsubjekt statt Lustobjekt.
(4): La Mujer Vampiro
Die Mexikanerin Maria Jose Cristerna alias La Mujer Vampiro ist die Frau mit den meisten Body-Modifications der Welt: 98 % ihrer Haut ist tätowiert, außerdem trägt sie gut 50 Implantate. Die Frau, die früher Opfer häuslicher Gewalt wurde und mit Kriegersymbolen aus präkolumbischer Zeit geschmückt ist, bietet misshandelten Frauen in ganz Südamerika ihre Dienste als Strafrechtsanwältin an.
(5): Xin Liu
Die chinesische Maschinenbauingenieurin und Künstlerin Xin Liu verbindet Poesie mit Technologie und erfindet sinnliche Kunstwerke wie eine Tränenmaschine und intelligente Tattoos.
(6): Dope Saint Jude
Saint Jude ist der englische Name des Heiligen Judas Thaddäus, der in ausweglosen Situationen um Hilfe angerufen wird. Und es ist der Künstlername, unter dem Catherine Pretorius seit ihrem 16. Lebensjahr ihre Identität erforscht. Mit 28 Jahren bringt die queer-feministische Künstlerin aus Kapstadt frischen Wind in die Rapszene.

 

 


  • Regie :
    • Realisateurs Differents
  • Land :
    • Frankreich
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ARTE F