Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker 2018 mit Daniel Barenboim

91 Min.
Verfügbar vom 31/12/2018 bis 30/01/2019
Live verfügbar: ja
Mit dem Krönungskonzert von Wolfgang Amadeus Mozart und Maurice Ravels „Bolero“ stimmen die Berliner Philharmoniker auf den Jahreswechsel ein. Als Dirigent und zugleich auch Solist konnten sie Daniel Barenboim gewinnen, der dem Orchester bereits seit einem halben Jahrhundert eng verbunden ist. ARTE überträgt den festlichen Abend aus der Berliner Philharmonie.
Mit dem Krönungskonzert von Wolfgang Amadeus Mozart und Maurice Ravels "Boléro" stimmen die Berliner Philharmoniker auf den Jahreswechsel ein. Nach dem Abschied von Sir Simon Rattle konnten sie in diesem Jahr Daniel Barenboim als Dirigenten des Silvesterkonzerts gewinnen. Der Maestro ist dem Orchester seit über einem halben Jahrhundert eng verbunden: Sein erstes Konzert als Solist mit den Berliner Philharmonikern spielte Barenboim bereits im Juni 1964 im Alter von 21 Jahren. Auch beim Silvesterkonzert kann man ihn am Klavier erleben, als Solist in Mozarts Klavierkonzert D-Dur KV 537. Es ist das 26. Klavierkonzert, das Mozart komponierte, auch bekannt als "Krönungskonzert", da es 1790 in Frankfurt bei der Krönung von Kaiser Leopold II. gespielt wurde. Im Silvesterprogramm der Berliner Philharmoniker geht es weiter mit vier Werken von Maurice Ravel: Die "Rapsodie espagnole", 1908 uraufgeführt, ist das erste große Orchesterwerk des französischen Komponisten. Nach den beiden Orchesterstücken "Alborada del gracioso" und "Pavane pour une infante défunte" folgt zum Abschluss des Konzerts und auch des musikalischen Jahres ein besonderer Klassiker: Maurice Ravels "Boléro". ARTE überträgt den festlichen Abend aus der Berliner Philharmonie.

Regie :

Torben Jacobsen

Mit :

Berliner Philharmoniker

Mit :

Daniel Barenboim

Komponist/-in :

Maurice Ravel
Wolfgang Amadeus Mozart

Dirigent/-in :

Daniel Barenboim

Land :

Deutschland

Jahr :

2018

Herkunft :

RBB