Metropolis - Spezial: UN-Klimakonferenz

43 Min.
Verfügbar vom 22/11/2019 bis 21/02/2020
(1) Metropole Kopenhagen: Kreativ ohne CO2 (2) Frühstückend den Planeten retten - Jonathan Safran Foers neues Sachbuch "Wir sind das Klima!" (3) Community First, Fashion Second (4) Barbara Dombrowskis Fotografien (5) Klimaaktivistin Luisa Neubauer und Pianist Igor Levit über die Rolle von Kultur in der Umweltdebatte. (6) Provozierende Pointen - Der Schweizer Musiker Faber

(1): Metropole Kopenhagen: Kreativ ohne CO2
Auf dem Weg zur klimaneutralen Metropole sortiert Kopenhagen das Verhältnis von Stadt, Kunst und Mensch neu. Das Ziel ist radikal: Bis 2025 möchte Dänemarks Hauptstadt die erste Metropole sein, die völlig CO2-neutral funktioniert. Doch wie kann man Umweltbewusstsein propagieren und gleichzeitig lebenswert bleiben? Und wo bleiben bei so viel Nachhaltigkeit und Vernunft Kreativität und Chaos? „Metropolis“ macht sich mit Kopenhagener Künstlern auf die Suche nach der Zukunft ihrer Stadt.
(2): Frühstückend den Planeten retten - Jonathan Safran Foers neues Sachbuch „Wir sind das Klima!“
Nur wenn jeder Einzelne sofortigen Verzicht leistet, ist unser Klima noch zu retten. Neu ist dieser Vorschlag nicht, aber Jonathan Safran Foer verleiht ihm in seinem Buch neue Dringlichkeit. Er vergleicht menschliches Nichthandeln während des Holocausts mit unserer Tatenlosigkeit angesichts des Klimawandels. „Metropolis“ hat den New Yorker Schriftsteller in Paris getroffen. 
(3): Community First, Fashion Second
Die britische Modedesignerin Bethany Williams entwickelt ihr eigenes System der nachhaltigen Mode.
Erst wollte die 30-Jährige mit Mode nichts zu tun haben – die Abfallmengen schreckten sie ab. Heute möchte sie sich von der verschwenderischen Branche abheben. In ihrem Studio zeigt sie, wie sie Umwelteinflüsse minimiert und Menschen am Rande der Gesellschaft in ihre Projekte integriert. Dafür wurde sie unter anderem mit dem „Queen Elizabeth II Award for British Design“ ausgezeichnet.
(4): Barbara Dombrowski – „Tropic Ice“
Bilder aus fünf Kontinenten im Dialog: Wie können uns Fotografien zu einem Umdenken in der Klimadebatte führen?
Barbara Dombrowski zeigt in ihren Fotografien keine spektakulären Katastrophen. Und gerade deshalb regen ihre Bilder zum Nachdenken an. Es sind Menschen und ihre Lebenswelten, die sie dem Betrachter nahebringt. Die Künstlerin war in Regionen unterwegs, die besonders vom Klimawandel betroffen sind: in Grönland, im Regenwald von Ecuador, in Tansania, in der Wüste Gobi.
(5): Luisa Neubauer und Igor Levit
Create Your Revolution: Klimaaktivistin und Pianist sprechen über die Rolle von Kultur in der Umweltdebatte.
Die Zustände erfassen und beschreiben: Das ist die Aufgabe der Kultur. Sie hat das Potenzial wachzurütteln. Pianist Igor Levit und die Klimaaktivistin Luisa Neubauer finden deutliche Worte: „Passivität ist das Gefährlichste, was es gibt!“
(6): Provozierende Pointen - Der Schweizer Musiker Faber auf Tournee
Kein Songwriter-Dreitagebart, sondern Gucci-Anzug und Luxus-Attribute aus den 90ern. So provoziert Faber, bürgerlich Julian Pollina, Sohn eines Liedermachers, auf seinem zweiten Album „I fucking love my life“. Alles nur ein Rollenspiel. Der Popstar aus Zürich profiliert sich erneut als unbequemer Kritiker politischer Missstände und bürgerlicher Lebenslügen.


  • Regie :
    • N.N.
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ZDF