Metropolis - AthenMilo Rau / Wu Tsang / Igor Levit

Nächstes Video

43 Min.
Verfügbar vom 25/10/2019 bis 24/01/2020

(1) Athen - Die verborgene Seite der griechischen Hauptstadt (2) Milo Rau dreht in Kulturhauptstadt Matera Jesusfilm. (3) Wu Tsang - Clubkultur, Queerness und Migration (4) Igor Levit - Der politische Pianist spielt gegen Rechts an. (5) Street Art Künstlerin Olek häkelt die Welt bunter.

(1): Athen - Die verborgene Seite der griechischen Hauptstadt
Antike Metropole, Zentrum des Bürgerkriegs, Krisenstadt: Athen hat eine bewegte Geschichte – und eine bewegte Gegenwart. Wie das eine das andere beeinflusst, zeigen gleich drei griechische KünstlerInnen mit ihren Arbeiten auf der Biennale in Venedig. „Metropolis“ trifft Eva Stefani, Zafos Xagoraris und Panos Charalambous  in ihrer griechischen Heimatstadt und erkundet mit ihnen die versteckten Seiten von Athen.
(2): Milo Rau dreht in Kulturhauptstadt Matera Jesusfilm
Europas Theaterevolutionär polarisiert wieder. In Matera dreht der Schweizer einen Bibelfilm: das Neue Evangelium. Im Gegensatz zu den populären Vorlagen von Pier Paolo Pasolini und Mel Gibson ist sein Jesus ein politischer Aktivist aus Kamerun, der für die Rechte von Erntehelfern und gegen die süditalienische Tomatenmafia ankämpft. Milo Raus Filmspektakel ist auch eine Kampagne gegen moderne Sklaverei. „Metropolis“ auf Setbesuch in der Kulturhauptstadt Matera.
(3): Wu Tsang - Clubkultur, Queerness und Migration
Die Transgender-Künstlerin Wu Tsang ist im Kunstolymp angekommen. Vom MoMA bis Tate Modern- alle reißen sich um ihre bildstarken Werke. Jetzt zeigt der Berliner Gropius Bau ihre bisher größte Einzelschau. Neben Installationen, Fotos und Filmen über Queerness lässt sie auch das heiße Eisen der Flüchtlingskrise in Europa nicht aus. Wie persönlich und politisch gefärbt ist ihre Kunst? „Metropolis“ trifft die US-amerikanische Künstlerin in Berlin.
(4): Igor Levit - Der politische Pianist spielt gegen Rechts an
Dem politischen Musiker brennt - kurz nach dem Terroranschlag in Halle - ein Thema auf der Seele: die Bedrohung durch Rechts. Dagegen spielt und twittert er an. „Metropolis“ trifft den engagierten Pianisten bei Konzertproben in Berlin und begleitet ihn zu einer Demo, wo er seine Solidarität mit den Opfern des Terroranschlags in Halle bekundet.
(5): Street Art Künstlerin Olek häkelt die Welt bunter
Für die polnische Künstlerin Olek steht fest: Mit ihrer Häkelkunst kann sie die Welt besser und bunter machen. Indem sie ihre Werke im öffentlichen Raum platziert, kämpft die in NY lebende Künstlerin für soziale Gerechtigkeit und für Menschenrechte. Weltweit involviert sie Communities in die Entstehung ihrer riesigen Häkelkunstwerke. „Metropolis“ trifft die energiegeladene Künstlerin in Berlin bei einer Performance. Was Olek sich wohl dabei gedacht hat?

 


  • Regie :
    • N.N.
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ZDF