Metropolis - Tripoli (Libanon)Alejandro Jodorowsky / Udo Lindenberg

Nächstes Video

44 Min.
Verfügbar vom 27/09/2019 bis 01/01/2020

Diese Woche: Kulturkampf in Polen - Wie frei ist die Kunst noch? / Sharon Eyal zeigt uns das Tanztheater der Zukunft / Metropole Tripoli: Libanons vergessene Stadt erwacht / Traum, Traumata, Tarot - Besuch bei Kultregisseur Alejandro Jodorowsky / Udo Lindenberg - Ein Rockstar in der DDR

(1): Kulturkampf in Polen - Wie frei ist die Kunst noch?                       
In Polen sind für den 13. Oktober Parlamentswahlen anberaumt. Die rechtspopulistische PiS-Partei könnte ihre absolute Mehrheit verteidigen. Das wäre schlecht für die Kunst- und Kulturszene des Landes, denn die Nationalisten betreiben einen Kulturkampf: Linksliberale Intendanten und Kuratorinnen werden ausgetauscht. Feministische oder angeblich blasphemische Kunstwerke versteckt. „Metropolis“ will wissen: Wie steht es um die Kunstfreiheit im Nachbarland?
(2): Sharon Eyal zeigt uns das Tanztheater der Zukunft                                  
Sharon Eyal ist die Choreografin der Stunde. Ihr Motto: „Ich will Flügel sehen, keine Arme“. Ihr Stil: Eine Mutation aus Elektro und klassischem Ballett. Ihr großes Thema ist die Liebe. Darum dreht sich auch ihr neues Stück, das auf der Ruhrtriennale Weltpremiere feiern wird. Metropolis hat es vorab gesehen und die Israelin in London bei einer einmaligen Performance begleitet. 
(3): Metropole Tripoli: Libanons vergessene Stadt erwacht                                                         
Tripoli, die zweitgrößte Stadt des Libanon, hatte lange den Ruf, von Gewalt geprägt zu sein. Bis vor ein paar Jahren herrschte in manchen Vierteln sogar Bürgerkrieg. Doch nun schimmert Licht am Ende des Tunnels. Sunniten und Alawiten, die sich einst bekämpften, finden in Theaterprojekten zusammen. Das verlassene Architekturerbe von Oskar Niemeyer erwacht erneut zum Leben. Kann man wieder hoffen?
(4): Traum, Traumata, Tarot - Ein Besuch bei Kultregisseur Alejandro Jodorowsky 
Früher waren Salvador Dalí und John Lennon von seinen Filmen angetan, heute zählen Kanye West und Marilyn Manson zu den Fans des Filmemachers Alejandro Jodorowsky. Für den 90-jährigen Chilenen war immer klar: Kunst muss heilen. Deshalb hat er die „Psychomagie“ erfunden. In seinem neuen Dokumentarfilm befreit er Menschen durch surreale Kunstaktionen von ihren Traumata. Für Metropolis legte er die Tarot-Karten in seiner Pariser Wohnung.
(5): Udo Lindenberg - Ein Rockstar in der DDR                                                 
Udo Lindenbergs Leben ist eng mit dem Osten Deutschlands verbunden. Acht Jahre lang versuchte der Musiker, in der damaligen DDR aufzutreten – und das nicht nur, weil er ein „Mädchen aus Ostberlin“ toll fand. Kurz vor dem Mauerfalljubiläum reist der Panikrocker nun nach Leipzig, um seine Ausstellung „Zwischentöne“ im „Museum der bildenden Künste“ zu eröffnen. Metropolis fährt hinterher und schwelgt gemeinsam mit Udo in Ostalgie.                  


  • Regie :
    • N.N.
  • Land :
    • Deutschland
  • Jahr :
    • 2019
  • Herkunft :
    • ZDF