Metropolis Spezial

100 Jahre Bauhaus

44 Min.
Verfügbar vom 20/01/2019 bis 19/01/2020
Spezial 100 Jahre Bauhaus: (1) "Wo Wolle ist, ist auch ein Weib..." - Wie die Frauen am Bauhaus um Anerkennung kämpften. (2) Weiße Linien im Sand - Tel Aviv und das Bauhaus (3) Das Totale Tanz Theater! - Oskar Schlemmers triadisches Ballett als VR-Installation (4) Luxusbedarf statt Volksbedarf? (5) Für eine offene Stadt! - Bauhäuslers Bausünden und die Stadt der Zukunft

(1): „Wo Wolle ist, ist auch ein Weib...“ - Wie die Frauen am Bauhaus um Anerkennung kämpften
Wahre Gleichberechtigung gab es am Bauhaus nicht. “Wo Wolle ist, ist auch ein Weib, das webt…” stichelte Bauhaus-Meister Oskar Schlemmer,  und Gründer Walter Gropius verbannte seine Studentinnen in die Weberei. Eine neue Fernsehserie von Lars Kraume würdigt nun die Künstlerinnen, die am Bauhaus um ihre Rechte kämpften.
(2): Weiße Linien im Sand - Tel Aviv und das Bauhaus
Wie geht die israelische Metropole mit dem Architekturerbe um?
Tel Avivs „Weiße Stadt“ ist  die  weltweit größte Ansammlung von Häusern  im Bauhaus und Internationalen Stil. Hier sollte das zionistische Ideal einer besseren Gesellschaft verwirklicht werden. Aber wie viel davon steckt wirklich in Tel Aviv? „Metropolis“ besucht die „weiße Stadt“ mit den ArchitektInnen Zvi Efrat, Sharon Golan Yaron und Nitza Smuk sowie Shoran Rotbard, der mit  „White City, Black City“ ein kritisches Buch über die UNESCO-Welterbestätte geschrieben hat.
(3): Das Totale Tanz Theater! - Oskar Schlemmers triadisches Ballett als VR-Installation
Walter Gropius träumte von einem „Totaltheater“, das den Zuschauer in sich aufnimmt. Oskar Schlemmer wollte die Geometrie zum Tanzen bringen. „Das Totale Tanz Theater“ lässt diese Träume der technikaffinen Bauhäusler nun wahr werden - mittels Virtual-Reality.
(4): Luxusbedarf statt Volksbedarf?
Statt Möbel für alle schuf das Bauhaus Designklassiker: Schlichte Funktionalität statt Dekoration– so lautet die Erfolgsformel des Bauhaus-Designs. Viele Objekte sind nicht nur Designklassiker, sondern auch Luxusobjekte geworden. Aber wird das den ideellen Grundlagen des Bauhauses gerecht?
(5): Für eine offene Stadt! - Die Bausünden der Bauhäusler und die Stadt der Zukunft
Auch ehemalige Bauhaus-Protagonisten wie Walter Gropius haben urbanistische Sünden begangen – mit tristen Wohnblöcken und Stadtautobahnen. Der Soziologe Richard Sennett und junge Architekten aus England und Holland fordern ein Umdenken.

 


Land :

Deutschland

Jahr :

2019

Herkunft :

ZDF