„TO DA BONE “ von (LA) HORDE bei der Biennale de la Danse

52 Min.
Verfügbar von 24/09/2018 bis 21/03/2019
Live verfügbar: ja

Die drei Mitglieder von (LA) HORDE sind Videokünstler, Choreografen und Digital Natives. Bei der Biennale de la Danse in Lyon zeigen sie, welche Energie im Jumpstyle steckt.


Harlem Shake, Dab, Barbs, Backpack Dance … lauter Eintagsfliegen, die kurz für einen Hype sorgten, um dann wieder in den Tiefen des Internets zu verschwinden … Nicht, wenn es nach (LA) HORDE geht, denn das Trio hegt eine Leidenschaft für den sogenannten „Postinternet-Tanz“. Marine Brutti, Jonathan Debrouwer und Arthur Harel haben es sich sogar zum Ziel gesetzt, eine wahre Enzyklopädie aller viralen Tänze zu erstellen.

Die Arbeit von (LA) HORDE bewegt sich im Grenzbereich von Tanz, Performance und bildender Kunst. 2014 befasste sich das Kollektiv in „Avant les gens mourraient“ mit dem Jumpstyle, einem virtuosen und dynamischen Tanzstil auf Musik mit Hardcore-Techno-Beats. Der Stil entwickelte sich in den 1990er Jahren und wurde 2000 im Internet populär.

Auch „To Da Bone“ aus dem Jahr 2016 handelt von Postinternet-Tänzen: Jumpstyle, aber auch andere Hard Dances wie Tekstyle, Shuffle und Hakken. Ausgeführt werden sie von Experten der jeweiligen Genres, die auf YouTube entdeckt wurden. Eine Performance, die den Zuschauer völlig in ihren Bann zieht.


Produktion :

24 images

Regie :

Josselin Carré

Land :

Frankreich

Jahr :

2018